LG Wuppertal
Laufgemeinschaft Wuppertal e.V.

02.11.2022 12:00 von angeh #WK

LG Wuppertal beim Röntgenlauf

Bei untypischem Röntgenlauf-Wetter, sonnig und warm, fand die 20. Ausgabe des Remscheider Röntgenlaufs nach zwei Jahren Corona-Pause wieder statt. Insgesamt 12 Läufer der LG gingen am Sonntag um 8:30 Uhr an den Start. Neben der beliebtesten Strecke, dem Halbmarathon, sind Irina und Christian die Ultramarathon-Strecke angegangen.
Im hügeligen Terrain schied Daniel leider verletzt aus, da er sich beim Bergablaufen den Fuß verletzte. Bis die Erste Hilfe kam, kühlte er den Fuß in einem kleinen Bachlauf. Gute Besserung auf diesem Wege!
Nach dem gefürchteten Sektberg, diesmal leider ohne die Belohnung durch einen kleinen Prosecco, ging es größtenteils nur noch bergab. Kurz vor dem Halbmarathon-Ziel in der Gerstau wurde die bekannte Strecke umgeleitet, da der Hangrutsch vom Hochwasser immer noch eine Streckensperrung notwendig macht. Der neue Wurzelweg passte sich aber gut in die Gesamtstrecke ein.
Nach 21,1 km war dann für den Großteil der Teilnehmer das Ziel erreicht. Sandra gelang es, den dritten Platz in der Damenkonkurrenz zu gewinnen ‒ Eine sehr gute Leistung, vor allem vor dem Hintergrund, dass sie sich erst kurzfristig für diesen Lauf entschieden hat und die hügelige Landschaft nicht unbedingt zu ihren Favoriten zählt.
Irina und Christian durften an diesem Punkt noch einen Marathon dranhängen und kamen beide erschöpft, aber glücklich ins Ziel.

Eine wie immer durchaus gelungene Veranstaltung, die auf Grund ihres Höhenprofils von jedem Läufer alles abverlangt. Daher Glückwunsch allen Teilnehmern des Röntgenlaufes.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
Ultramarathon:
Irina Möller		6:33:39h
Christian Zabel		7:40:42h

Halbmarathon:
Sandra Sachs		1:38:02
Desiree Richter		1:52:25 (Staffel)
Anke Lenhart		1:59:52
Elena Ploch		2:03:18

Andreas Gehla		1:44:19
Bastian Schauch		1:51:15
Tobias Jaschinski	1:59:52
Michael Hanstein	2:03:37
Mathias Trabitzsch	2:41:28

01.11.2022 17:20 von ebsam #WK

Läufe in Berlin und Frankfurt

Auch für die Läufer auf der Langstrecke geht die Saison 2022 so langsam zu Ende. Als letzten Test für den Mainova Marathon am 30.10. in Frankfurt lief Reinhard Koch am 16. Oktober in Berlin beim "Great 10k" die 10 Kilometer in 39:29. Start und Ziel war dort das Schloss Charlottenburg. Von dort ging die Strecke über die Straße des 17. Juni, durch den Tiergarten und dann über die Kantstraße wieder zurück zum Schloss Charlottenburg. Etwas Besonderes auf der Strecke sind die ca. 300 Meter durch den Berliner Zoo am Tauentzien.
In Frankfurt waren es früh am Morgen des Marathons schon 15 Grad Celsius. Die Temperaturen sollten im Laufe des Tages noch auf 22 Grad steigen, deshalb wurden die Läufer gleich mit Schwämmen auf die Strecke geschickt. Auf den ersten und letzten Kilometern kurven die Läufer durch die Innenstadt, vorbei an den Frankfurter Sehenswürdigkeiten und zwischen den Türmen der Bürogebäude. Dann geht die Strecke westwärts bis Nied und von da zurück in die Innenstadt. Für Reinhard Koch stand im Ziel eine Nettozeit von 3:11:10.

Ergebnisse Berlin:
https://www.davengo.com/event/result/the-great-10k-2022/search?category=10km%20Lauf

Ergebnisse Frankfurt:
https://live.frankfurt-marathon.com/2022/?pid=list

18.09.2022 10:00 von ben #WK #DM

Deutsche Meisterschaften der Senioren 17./18. September 2022 in Erding


Tag 1
Die frühen Starts am Samstag über die 800m Läufe brachten für unsere zwei DM Athleten in dieser Sommersaison ungewohnt kalte Temperaturen.
Corinna Mertens erkämpfte sich einen tollen 4. Platz in der W50-Konkurrenz, hatte sich aber mehr erhofft. "Ich hatte auf der Zielgeraden Problemen und konnte meine gewohnte Leistung nicht ganz abrufen", berichtete sie nach dem Rennen. Mit 2:48 Minuten blieb sie 8 Sekunden hinter ihrer Saisonbestleistung und konnte bei Umgebungstemperaturen von nur 8 Grad die Beine nicht ausreichend auf Temperatur bringen. Die 1500m Morgen, zu ebenso früher Stunde, sollen dann mit langer Hose gelaufen werden um ein Unterkühlen zu vermeiden.
Eine gute Stunde später fand sich dann Samuel Ebner in einem taktischen Rennen wieder. Die 1. Runde lauernd, in bummeligen 66 Sekunden und noch geschlossenem Feld. Dann gings auf die 2. und deutlich schnellere Runde, auf der er seine Stärke ausspielen konnte und nur mehr 61 Sekunden benötigte. Am Ende freute er sich über seine bisher beste Platzierung bei einer DM, dem 6. Platz in einer Zeit von 2:07 Minuten.

Am Nachmittag ging es dann für Samuel direkt nochmal über die 400m an den Start. In einem starken Feld kam er in einer Zeit von 55,6 Sekunden auf Rang 8 und bestätigte seine tolle Form.

Tag 2
Am Morgen des zweiten Tages waren die Bedingungen leider noch etwas widriger. Zur Kälte kam jetzt auch noch Regen hinzu. Trotz langer Hose hatte Corinna auch dieses Mal wieder ernsthafte Probleme. Die Kälte ließ keine Leistung zu. Sie beendete den 1500m Lauf in 5:58 Minuten auf Rang 6 und war alles andere als zufrieden. Dennoch konnte Sie zwei Konkurrentinnen bezwingen und hinter sich lassen.
Ergebnisse:

  400m M35
8. Ebner Samuel 	LG Wuppertal GER 1984	55,68

  800m W50
4. Mertens Corinna 	LG Wuppertal GER 1970	2:48,80

  800m M35
6. Ebner Samuel 	LG Wuppertal GER 1984	2:07,95

  1500m W50
6. Mertens Corinna 	LG Wuppertal GER 1970	5:58,62
Link zu den Ergebnissen: https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Details/8177

21.09.2022 15:00 von reko #WK

Vom Bergischen ins Badische

Bei kühlen 11 Grad und Windböen starteten am vergangenen Sonntag (18.09.22.) ca. 5.000 Läufer zu Marathon, Marathonstaffel, Halbmarathon oder Drittelmarathon beim Atruvia Baden-Marathon in Karlsruhe. Entlang der Strecke sorgten diverse Tanzgruppen und Bands sowie zahlreiche begeisterte Zuschauer für eine exzellente Stimmung und damit dafür, dass die ?Laufzeit? schnell verging. Im Ziel gab es typisch badische Verpflegung. Um die leeren Speicher wieder aufzufüllen, hatte der Veranstalter Maultaschen und Obst aus der Ortenau im Angebot.

Der für die LG Wuppertal startende Reinhard Koch finishte den Halbmarathon als 80ter gesamt und dritter seiner Altersklasse in 1:28:30 Std.

Ergebnisse online:
https://my.raceresult.com/186740/results#2_AD6C38

09.09.2022 07:00 von jaho #WK

Erfolgreiche Teilnahme der LG Mitglieder an der 39. Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach sowie an dem Mittsommersportfest in Grefrath Oedt

Im Zeitraum vom 18. August bis zum 1. September 2022 haben unsere Bahnläuferinnen und Bahnläufer erfolgreich an den drei Donnerstagsveranstaltungen der 39. Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach sowie an dem Mittsommersportfest in Grefrath Oedt teilgenommen.
In Bergisch Gladbach nahmen Axel Richert, Benjamin Lehmbach, Corinna Mertens, Daniel Buß, Jana Hoffmann, Reinhard Koch und Samuel Ebner an den 800m, 1000m sowie 1500m Zeitläufen teil. Ewout Hilferink und Michael Grysko wagten sich an die lange Serie, die sich aus 3000m, 5000m und 10000m Zeitläufen zusammensetzte. Die Läuferinnen und Läufer konnten an den drei Veranstaltungstagen nicht nur Jahresbestleistungen erbringen, sondern auch bei viel Sonnenschein den Vereinszusammenhalt stärken. Dabei konnten drei unserer Athletinnen und Athleten ihr Debüt auf der Tartanbahn feiern und erste Wettkampfluft schnuppern. Corinna Mertens und Samuel Ebner nutzten die Veranstaltung zudem als bestmögliche Vorbereitung für die bald anstehende Senioren DM. Insgesamt stellte sich die Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach somit als voller Erfolg dar und wir freuen uns schon auf die Teilnahme im nächsten Jahr!
Darüber hinaus nahmen Benjamin Lehmbach, Ewout Hilferink, Jana Hoffmann und Samuel Ebner am 24. Juni 2022 an dem Mittsommersportfest in Grefrath Oedt teil. Zwar war die Veranstaltung deutlich kleiner als die Laufserie in Bergisch Gladbach, aber nichtsdestotrotz ein großartiges und erfolgreiches Event. Die Athletinnen und Athleten nahmen alle vier an dem 400m Lauf teil und konnten trotz hoher Temperaturen tolle Leistungen erbringen. Vor dem Heimweg gab es dann zum krönenden Abschluss noch einen gemeinsamen Besuch bei der nahegelegenen Imbissbude.

Bergisch Gladbach (18.08. - 01.09.2022):

800m
Axel Richert		2:11,33   5./IV   M35
Benjamin Lehmbach	2:15,09   2./V    M40
Corinna Mertens		2:40,90   2./III  W50
Daniel Buß		2:19,11   6./V    M30
Jana Hoffmann		2:49,44   4./III  W
Reinhard Koch		2:34,21   10./VI  M55

1000m
Benjamin Lehmbach	2:56,49   8./III  M40
Corinna Mertens		3:30,95   13./I   W50
Jana Hoffmann		3:47,64   14./I   W
Reinhard Koch		3:28,11   5./IV   M55
Samuel Ebner   		2:54,07   11./I   M35

1500m
Benjamin Lehmbach	4:45,05   10./IV  M40
Corinna Mertens		5:26,78   9./II   W50
Jana Hoffmann		5:45,57   6./III  W

3000m
Daniel Buß		10:15,28  11./I   M30
Ewout Hilferink		9:58,30   9./I    M40
Michael Grysko		10:05,98  7./I    M35

5000m
Michael Grysko		17:25,50  3./I    M35

10000m
Michael Grysko		35:02,04  12./I   M35

Grefrath Oedt (24.08.2022):

400m
Benjamin Lehmbach	60,25     2./II   M40
Ewout Hilferink		60,43     3./II   M40
Jana Hoffmann		74,96     1./I    W
Samuel Ebner		55,19     1./II   M35

13.07.2022 07:45 von besim #LVN #WK

Gelungene Nordrhein-Meisterschaften - Daniela Wurm mit sensationellem 1500-m-Vereinsrekord


Bericht von Benedikt Simon
Am 2. und 3. Juli nahmen 5 Athleten der LG Wuppertal an den Nordrhein-Seniorenmeisterschaften in Euskirchen teil. Zunächst standen am Samstag die Läufe über 800 m und 400 m auf dem Programm. Im 800-m-Lauf der Frauen überzeugte Corinna Mertens mit einer Zeit von 2:43,28 Min. Den 800-m-Lauf der Männer führte Samuel Ebner, der das Wochenende als Trainingläufe nutzte, über die gesamte Distanz an und sicherte sich souverän den Gesamtsieg. Auf den 800 m machte er zudem die Pace für unseren Trainer Benjamin Lehmbach. Dieser hoffte auf eine Zeit unter der DM-Norm seiner Altersklasse von 2:14,50 Min. und lief die ersten 400 m zuversichtlich an. Leider verschätzte er sich aufgrund einer falsch angesagten Zwischenzeit um eine Sekunde, doch das kam der noch nicht ganz gefestigten aktuellen Form entgegen, sodass er letztlich im Ziel mit einer soliden 2:16,68 Min. doch zufrieden war. Im abschließenden 400-m-Lauf der Frauen finishte Corinna Mertens in beeindruckenden 71,81 Sek. Die Zeit bedeutete neben dem Nordrhein-Vizemeistertitel in ihrer Altersklasse zugleich die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Mit drei Meister- und einem Vizetitel konnte sich das Team zufrieden auf dem Heimweg machen.

Am nächsten Tag brachen unsere Sportler bereits um kurz vor 9 Uhr nach Euskirchen auf, um die Läufe über 1500 m zu absolvieren. Bei sonnigen 25 Grad ging Daniela Wurm das Rennen der Frauen offensiv an und siegte in sensationellen 5:05,47 Sek. Damit verteidigte sie nicht nur ihren Nordrhein-Meistertitel aus dem Vorjahr, sondern verbesserte auch den 1500-m-Vereinsrekord um satte 19 Sek. Des Weiteren sicherten sich Corinna Mertens, Samuel Ebner, Benjamin Lehmbach und Benedikt Simon in ihren Altersklassen den jeweiligen Nordrhein-Meistertitel über die 1500-m-Distanz. Leider gab es insgesamt kaum Konkurrenz, doch mit insgesamt 9 Medaillen blickt das Team nun auf eine erfolgreiche Nordrhein-Meisterschaft zurück!
400 m
Corinna Mertens 		71,81	2. W50

800 m
Corinna Mertens 		2:43,28	1. W50
Benedikt Simon			2:25,47	1. M30
Samuel Ebner 			2:13,68	1. M35
Benjamin Lehmbach 		2:16,68	1. M40

1500 m
Daniela Wurm			5:05,47	1. W30
Corinna Mertens			5:43,50	1. W50
Benedikt Simon			5:09,57	1. M30
Samuel Ebner			4:42,00	1. M35
Benjamin Lehmbach 		4:56,90	1. M40

20.06.2022 16:15 von ebsam #WK

Sommersaison in vollem Gange

Die Temperaturen steigen und die Laufzeiten sinken; so soll es sein! Bei vielen verschiedenen Laufveranstaltungen waren unsere Aktiven in letzter Zeit vertreten - so häufig, dass wir gar nicht hinterherkommen, jede einzelne Leistung angemessen zu würdigen. Während Samuel Ebner auf der Bahn einige der langjährigen Vereinsrekorde verbessert, tummeln sich unsere Langstreckler auf der Straße und im Gelände.
So zum Beispiel am 26. Mai beim traditionellen Schweinelauf in Wülfrath, wo Tobias Federmann sein Debüt auf dem Siegertreppchen feiern durfte: Er erkämpfte auf der anspruchsvoll profilierten 5,6-km-Strecke in 23:07 Min. den Gesamtsieg und startete sogleich durch auf die 12,1 km lange Strecke des zweiten Laufes, in dem er nach 55:31 auf Platz 12 einlief. In diesem Lauf gewann unser Neumitglied Anke Lenhart die Frauenwertung in 57:22 Min. und Elena Ploch erreichte in 63:28 Min. Platz 4. Es fehlten 20 Sekunden für Platz 3. Auch bei einem weiteren Lauf in der vergangenen Woche schaffte sie den 4. Platz, obwohl sie nur eine Woche zuvor am Bike´n´Run über 100 km beim TorTour de Ruhr teilgenommen hatte. Unser Vereinsmitglied Christian Zabel lief dort sogar die komplette 100-km-Distanz, die dort scherzhaft ´Bambinilauf´ genannt wurde, da sonst nur noch längere Laufstrecken im Programm standen. Christian finishte die 100 km in 12:41:02 Std. als 21. von 74.
An gleich drei verschiedenen Marathonveranstaltungen waren unsere Läufer am 12.06. vertreten, einem der heißesten Tage bisher in diesem Jahr: Ausgerechnet an diesem Tag absolvierte Bastian Schauch seinen ersten Marathon seit 2019 auf der als sehr schwer berüchtigten Strecke des Eifelmarathons in Waxweiler in ca. 4:20:33 für den Lauftreff ´Rennschnecken 2000´. Michael Hanstein und Desiree Richter liefen die mit über 1300 Teilnehmern besetzte 20. Jubiläumsauflage des EVL-Halbmarathons in Leverkusen. Hier war das Streckenprofil zwar nicht ganz so heftig wie in der Eifel, aber dennoch anspruchsvoll wellig mit Start und Ziel im Bereich der BayArena. Die leicht veränderte Strecke bot einen interessanten Mix aus Landschafts- und Stadtlauf. Desiree kam mit 1:44:45 als 220. (19. Frau/4. W40) ins Ziel und Michael mit 1:53:33 als 389. (55. M50). Tobias und Anke entschlossen sich spontan, gemeinsam mit Harald Treis (Harry) und einem weiteren Freund, am Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg zu starten, wobei Harry sich für die halbe Distanz entschied, die er als 24. seiner AK M50 (193. gesamt) in für ihn sehr zufriedenstellenden 1:44:11 Std. lief. Auch Anke und Tobias waren trotz der anstrengenden Hitze sehr zufrieden mit ihren Ergebnissen, zumal sie sich gar nicht speziell auf einen Marathon vorbereitet hatten. Dennoch verbesserten beide ihre persönlichen Bestzeiten. Tobias hängte sich zunächst an den Tempomacher für eine 3:15er-Zielzeit und merkte bald, dass er einen guten Tag hatte, sodass er auf dem zweiten Drittel des abwechslungsreichen Stadtkurses durch Innenstadt, Hafen, Rheinpromenade und Wohnsiedlungen das Tempo erhöhen konnte. Erwartungsgemäß wurden die Beine in Richtung Ziel immer schwerer; durch die Sambabands und stimmungsvolle Zuschauer reichte es für ihn jedoch noch zu einem Finish in 3:13:53 als 5. der M40 (29. gesamt). Auch Anke war sehr stark unterwegs und konnte der Hitze trotzen. Sie schaffte es sogar, in der zweiten Hälfte geringfügig schneller zu sein als in der Ersten. Ihre offizielle Zieldurchgangszeit im Fußballstadion des MSV Duisburg lag bei 3:34:27 (netto 3:34:08), was Platz 5 bei den Frauen (85. gesamt) bzw. Platz 2 in ihrer Altersklasse W45 bedeutete.
Beim gestrigen Schwebebahnlauf gelang Daniela Wurm und Corinna Mertens der Doppelsieg im 10-km-Wettbewerb. Für Corinna war es das erste Post-Covid-Rennen. Sie absolvierte den Lauf ohne spezifische Vorbereitung und war überrascht und glücklich über ihre starke Leistung, hatte sie doch hinten raus mit einem Einbruch gerechnet. Daniela war lange Zeit berufs- und verletzungsbedingt keinen Wettkampf gelaufen und nutzte den Lauf als schnellen Trainingslauf. Kontrolliert und gleichmäßig führte sie von Beginn an das Damenfeld an kam mit einer Zeit von 37:14 Min. und einem 4. Gesamtplatz ins Ziel der etwas verkürzten Strecke. Geplant hatte sie dieses Tempo zwar, war sich aufgrund der fehlenden Läufe aber unsicher, ob sie das Tempo würde halten können. Beide zeigten sich mit ihrer Leistung zufrieden und blicken nun optimistisch auf die kommenden Rennen.

26.05.2022 12:20 von ebsam #WK

LG-Mitglied Reinhard Koch vertrat unsere Vereinsfarben beim S 25 Berlin, dem ältesten Citylauf Deutschlands.

Noch mit dem Namen "25 km de Berlin" fand der Lauf am 3. Mai 1981 zum ersten Mal statt. Bei der 41. Auflage des Laufs am 15.05.2022 starteten die Teilnehmenden vor dem Olympiastadion und liefen - nach den "Stationen" Siegessäule, Brandenburger Tor, Französischer Dom, Potsdamer Platz, Kurfürstendamm, Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und Funkturm - auf der berühmten blauen Bahn im Olympiastadion ins Ziel. Angeboten wurden Strecken über zehn Kilometer, die Halbmarathon-Distanz, die traditionellen 25 Kilometer sowie ein Staffel-Wettbewerb für Teams (5x 5 km) und ein Kinderlauf.
Reinhard ging über die 25 km an den Start und errechte das Ziel in starken 1:46:45 Std.

21.05.2022 10:44 von ols #intern

neuer LG Vorstand gewählt

Auf der Mitgliederversammlung der Laufgemeinschaft Wuppertal wurde ein neuer Vorstand gewählt. Wir danken Jürgen Zilian für 10 Jahre toller und lustiger Arbeit als 1. Vorsitzender. Am Freitag 20. Mai 2022 hat er auf eigenen Wunsch den Staffelstab abgegeben und an den neuen frisch gewählten 1. Vorsitzenden Frank Ewoldt weitergereicht (Foto). Schatzmeisterin bleibt Corinna Mertens. Die beiden werden im Vorstand tatkräftig unterstützt von Ben Lehmbach, Samuel Ebner, Andreas Gehla, Oliver Seyffert, Jürgen Zilian und Michael Ebeling.

01.05.2022 15:16 von ebsam #WK

Samuel Ebner punktet doppelt

Mit sonnig warmen Temperaturen verabschiedete sich gestern der April; das förderte die Lust am Laufen, wie Samuel Ebner und Harald Damm bewiesen. In der Mittagssonne hatten die beiden das seltene Vergnügen, ein Bahnrennen auf unserer heimischen Sportanlage Oberbergische Straße zu bestreiten. Unser Nachbarverein LAZ Wuppertal organisierte zur diesjährigen Bahneröffnung ein Sportfest, das zwar überwiegend an den Sprint- und Technikdisziplinen orientiert war, aber auch einen Mittelstreckenlauf über 800 m im Repertoire hatte. Direkt vom Start weg setzte Samuel sich an die Spitze des Rennens und dominierte von vorne weg bis ins Ziel in einem konstanten Tempo und stoppte die Uhr bei 2:06,47. Mentale Unterstützung bekam er dabei von den lautstarken Vereinskameraden im Zuschauerbereich sowie dem Wiesbadener Konkurrenten Johannes Gemmerich, der knapp hinter ihm lief. Harald hatte sich zwar ein bisschen mehr erhofft als seine 2:45,64, aber die Bahnsaison ist ja gerade erst eröffnet und auf diese Einstiegsleistung kann er jetzt weiter aufbauen.
Beflügelt von seinem Erfolg auf der Bahn entschloss Samuel sich spontan, anschließend noch nach Ratingen zu fahren, um dort am 5-km-Straßenlauf "Breitscheider Nacht" teilzunehmen. Ohne große Ambitionen orientierte er sich dort am Tempo der schnellsten Frau, Anna Hiegemann, von der er wusste, dass sie etwas schneller laufen kann als sein eigenes aktuelles Leistungsniveau auf dieser Distanz. Überraschenderweise gelang es ihm, die Position hinter ihr zu halten, und mit einem 250 m langen, schnellen Schlussspurt konnte er sogar noch bis aufs Treppchen aufschließen und mit 17:40 Minuten auch auf dieser Streckenlänge seine beste Zeit seit der Verletzung erzielen.

Ergebnisse:
800 m Wuppertal
1.    Samuel Ebner    2:06,47
4.    Harald Damm     2:45,64
https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Resultoverview/6612

5 km Ratingen-Breitscheid
3.    Samuel Ebner    17:40
https://my.raceresult.com/193788/results#4_3277BD


27.04.2022 07:06 von ebsam #WK

Reinhard Koch erfolgreich beim rbb-Lauf

Nach zwei Jahren coronapandemiebedingter Pause hat am Sonntag, dem 24.04.2022 der 17. bbb-Lauf in Potsdam stattgefunden. 1.475 Teilnehmer liefen vom Start/Zielpunkt auf der Glienicker Brücke durch die Innenstadt von Potsdam und entlang der Havel. Neben der Drittelmarathonstrecke wurde auch die Zehn-Kilometer-Distanz angeboten. Reinhard Koch von der LG Wuppertal belegte auf dieser Strecke mit einer Zeit von 40:49 Platz acht und war damit erster seiner Altersklasse M55.

Ergebnisse online unter:
https://www.davengo.com/event/result/17-rbb-lauf-potsdamer-drittelmarathon-2022/

04.04.2022 15:55 von ols #LG

LG Wanderung Beyenburg

Da Corona-bedingt Weihnachtsfeiern, Rund um Wuppertal Treffen usw usw alle nun schon im dritten Jahr nicht stattfinden konnten, hatten wir als Möglichkeit trotzdem zusammen was zu unternehmen und (mit Abstand und an der frischen Luft) auf mal Leute aus dem Verein zu sehen, die man sonst weniger trifft, eine Wanderung um Beyenburg geplant. So sind wir am ersten April-Sonntag bei strahlendem Sonneschein und ordentlich Schnee(!) zu einer herrlichen 3-Stunden-Runde aufgebrochen - es hat allen so gut gefallen, dass niemand die Abkürzung nehmen wollte :)

04.04.2022 06:33 von ebsam #WK

LG Wuppertal präsentiert sich stark in Benrath

Mit einer großen Truppe und vielen vorderen Platzierungen konnten wir als LG Wuppertal am 2. April beim Benrather Volkslauf in Düsseldorf eindrucksvoll auf uns aufmerksam machen. Während die letzten Wochen schon die Frühlingsmotivation weckten und endlich wieder das Laufen in kurzer Kleidung ermöglichte, sorgte ein kräftiger Kälteeinbruch für starke Schneefälle, die teilweise das Fortkommen aus Wuppertal erschwerten. Im tiefergelegenen Düsseldorf war davon jedoch nichts mehr zu sehen und so waren die Laufbedingungen trotz der Kälte ziemlich gut. Beim Volkslauf durch den Benrather Forst standen drei Formate zur Auswahl: Eine Runde von 5 km, 10 km über zwei Runden und ein Halbmarathon, bei dem zusätzlich der Unterbacher See umrundet wurde.

Bei den 5 Kilometern setzte sich gleich eine zweiköpfige Spitzengruppe ab, an die sich Ewout und Samuel von der LG allmählich heranarbeiteten. Nach der halben Strecke zündete LG-Neuzugang Ewout dann den Turbo und war nicht mehr einzuholen. Er gewann den Lauf in 17:52 Min. und auch Samuel schaffte es trotz schwerer Beine vom Mittelstreckentraining noch auf das Treppchen im Gesamteinlauf. Nur zwei Minuten später folgten ihnen Pietros und Corinna auf Platz 11 und 12 gesamt ins Ziel. Corinna gewann damit auch die Wertung der W50 und stellte mit 20:37 eine neue persönliche Jahresbestleistung auf.
Über 10 km ging Daniel Buß mutig ins Rennen und setzte gleich gemeinsam mit einem Mitstreiter eine große Lücke auf alle weiteren Konkurrenten. Nur ein Läufer schaffte es, diesen Rückstand wieder aufzuholen und so ergatterte Daniel als einziger LG-Starter im 10-km-Rennen eine Top-Platzierung als Dritter in starken 36:19 Min.
Den Abschluss bildete die lange Halbmarathondistanz für unsere Teilnehmer. Sandra, Andreas und Elena nahmen die Gelegenheit für einen langen Tempolauf in der Marathonvorbereitung für Hamburg in drei Wochen (bzw. Sandra sogar für den Ironman im Triathlon) wahr. Obwohl sie noch am Vortag 20 Trainingskilometer gelaufen war und morgens ein Schwimmtraining absolviert hatte, meldete sich Sandra spontan für den Volkslauf nach und rannte in 1:30:31 h die schnellste LG-HM-Zeit des Tages und freute sich, als Erste in der W50 ihre erste richtige Siegerehrung seit zwei Jahren genießen zu dürfen. Auch Andreas zeigte sich ?super zufrieden?, dass für ihn alles nach Plan lief. Neumitglied Harald begleitete ihn als ?Sparringpartner? und finishte 4 Sekunden hinter Andreas mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1:39:00 h. Auch Elena feierte ihren Einstand in die LG gebührlich mit einem Pokal für den 3. Platz in der Frauen-Hauptklasse. Sie ließ sich in der ersten Hälfte von Tobias und Anke motivieren, die nach einer gesundheitlich notwendigen Pause den Lauf als Wiedereinstieg nutzten, ohne sich den Druck zu machen, eine bestimmte Zeit laufen zu wollen. Als Tobias dann auf der zweiten Hälfte das Tempo etwas erhöhte, ließ sich Anke (die zurzeit noch für den TTC startet) von ihm mitziehen, und beide liefen gemeinsam in 1:46:59 h ins Ziel.

Insgesamt war es eine schöne Veranstaltung, die endlich wieder ein klassisches Volkslauf-Feeling aufkommen ließ, auch wenn hier und da noch einige Masken gesichtet wurden.

Ergebnisse unserer Läufer (in Klammern Nettozeiten):
  5 km
1./1. M40   Ewout Hilferink      17:52 (17:49)
3./1. M35   Samuel Ebner         18:27 (18:25)
11./5. M50  Pietros Arei         20:25 (20:24)
12./1. W50  Corinna Mertens      20:37 (20:34)

  10 km
3./3. M30   Daniel Buß           36:19 (36:17)

  21,1 km
18./1. W50  Sandra Sachs           1:30:31 (1:30:27)
35./4. M50  Andreas Gehla          1:38:56 (1:38:48)
36./5. M50  Harald Treis           1:39:00 (1:38:52)
55./9. M40  Tobias Federmann       1:46:59 (1:46:51)
56./2. W45  Anke Lenhart (TTC Wpt) 1:46:59 (1:46:51)
76./3. W    Elena Ploch            1:54:50 (1:54:41)

21.03.2022 10:20 von ebsam #NRW

Bronze für Corinna Mertens bei der NRW-Meisterschaft im 10-km-Straßenlauf


Am 19.03.2022 fanden in Münster im Rahmen des Siena-Garden-Laufs die NRW-Straßenlaufmeisterschaften über 10 km statt. Von der LG waren Michael Grysko und Corinna Mertens am Start. Das Wetter zeigte sich zwar sonnig warm, jedoch blies ein starker Wind mit heftigen Böen, der Läufer und Zuschauer gleichermaßen auskühlte und den Wettkämpfern auf der ohnehin schon unrhythmisch welligen Strecke ordentlich zu schaffen machte. Zudem stimmten die Kilometermarkierungen unterwegs leider nicht wirklich, sodass man seinen Zwischenzeiten nicht trauen durfte und sich mehr auf die innere Uhr verlassen musste. Doch trotz allen Widrigkeiten konnten beide unserer Teilnehmer gute Leistungen erbringen. Michael blieb mit einer 36:41 zwar etwas unter seinen Möglichkeiten; es reichte aber noch für einen Urkundenplatz in der M35. Für Corinna lief es wieder einmal nach Plan und obwohl sie sich nicht allzu große Hoffnungen gemacht hatte, landete sie schließlich mit 43:25 auf dem Treppchen in der W50. Herzlichen Glückwunsch unseren beiden erfolgreichen Finishern!

Platzierungen unserer Läufer:
Michael Grysko     36:41    8. M35
Corinna Mertens    43:25    3. W50
Alle Ergebnisse online:
https://my.raceresult.com/191027/results

09.03.2022 14:50 von ebsam #WK

Straßenlauf "Rund ums Bayerkreuz" in Leverkusen

Zum Abschluss des Wintertrainings stand für einige unserer LG-Athleten am vergangenen Sonntag ein Formcheck an. Dazu ist der Straßenlauf "Rund ums Bayerkreuz" des TSV Bayer 04 Leverkusen eine der besten Gelegenheiten, da die Startfelder dort immer gut und dicht besetzt sind. Samuel Ebner und Corinna Mertens starteten über die 5 km; Michael Grysko, Sandra Sachs und Andreas Pakmohr wählten die doppelte Distanz. Trotz frostiger 4°C sorgte die strahlende Frühlingssonne für ein angenehmes Laufklima. Nachdem sich der Startpulk im 5-km-Rennen etwas entzerrt hatte, konnte Samuel eine Gruppe von Läufern ausmachen, die etwa sein angepeiltes Tempo lief. Als nach dem ersten Kilometer eine Lücke riss, führte er die Gruppe wieder zusammen, was allerdings etwas zu viel Energie kostete, sodass er auf der zweiten Hälfte nicht mehr mithalten konnte. Auch Corinna musste im Verlauf des Rennens das Tempo etwas drosseln, konnte aber dennoch ihren Schnitt nahe an der geplanten Zeit halten.
Starke Ausrufezeichen setzten Michael und Sandra auf der 10-km-Distanz. Michael verbesserte seine erst vor wenigen Wochen aufgestellte persönliche Bestzeit um ganze 36 Sekunden auf 35:25 und Sandra tastete sich näher an die magische 40-Minuten-Marke heran und siegte zudem in ihrer Altersklasse. Durch einen Fauxpas kam Andreas verspätet ins Rennen und arbeitete sich von hinten ans Feld heran. Mit einer Nettozeit von 44:26 lief er dennoch ein solides Rennen.
Ergebnisse der LG Wuppertal:
5 km
  Samuel Ebner       18:22    2. M35
  Corinna Mertens    21:01    2. W50
10 km
  Michael Grysko     35:25   19. M35
  Sandra Sachs       40:30    1. W50
  Andreas Pakmohr    45:15    5. M60
Online abrufbar unter:
https://cologne-timing.de/ergebnisse/bayerlauf-2022

02.11.2021 10:55 von ag #WK

Großes LG-Teilnehmerfeld in Remscheid

Am 30./31. Oktober fand in Remscheid der Zeitenwendelauf 2021 statt. Diese erstmalige Veranstaltung wird in dieser Form auf Grund der Corona Pandemie hoffentlich die letzte bleiben, da sie als Ersatz für den traditionellen Röntgenlauf stattfand. Die Teilnehmer wurden bei sehr schönem Herbstwetter zeitversetzt auf die Strecke geschickt und liefen einen sehr anspruchsvollen Rundkurs um die Wupper- und Panzertalsperre. Besonders die Steigungen bei Kilometer 10 und kurz vor dem Ziel verlangten den Teilnehmern sehr viel ab. Trotz der bekannten Anstrengung traten unsere Läufer bei den Wettbewerben Halbmarathon, Marathon und Ultramarathon an. Schwere Beine am Folgetag waren vorprogrammiert.
Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
Ultramarathon:		Irina Möller		6:47:52
			Michael Ebeling		7:15:21

Marathon:		Christian Zabel		4:02:18

Halbmarathon:		Marc Walther		1:24:25
			Daniel Buß		1:30:06
			Oliver Pütz		1:41:53
			Andreas Gehla		1:48:02
			Corinna Mertens		1:53:15
			Jörn Wohlgezogen	1:53:15
			Holger Hasenclever	2:09:53
			Mathias Trabitzsch	3:03:18

31.10.2021 15:30 von rko #WK

Sieg in der AK beim 14. Stadtwerke-Lübeck-Marathon

Rund 3500 Läufer begaben sich am 24.10.2021 im Rahmen des Stadtwerke-Lübeck-Marathon auf die Laufstrecken. Das Wetter war fantastisch: Die Sonne schien und es war fast windstill. Die Stimmung an und auf der Strecke war dementsprechend erstklassig.

Unter den Teilnehmern machten sich 401 auf auf die Marathonstrecke, die von der Innenstadt um das Holstentor herum, durch die Altstadt zur Mole nach Travemünde und von dort auf dem gleichen Weg wieder zurück führte. Bei Kilometer 9 und 34 ging es jeweils durch den Herrentunnel, einen zirka 800 Meter langen Straßentunnel, der sich bis zu 30 m unter die Trave absenkt.

Der für die LG Wuppertal startende Reinhard Koch kam mit 3:07:55 als 35. ins Ziel und belegte damit Platz 1 in seiner Altersklasse (M55).

15.10.2021 13:00 von rko #WK

S-25-Lauf Berlin

Am vergangenen Sonntag (10.10.2021) fand in Berlin der S-25 statt. Gelaufen werden dabei 25 Kilometer, 21,1 Kilometer, 10 Kilometer sowie eine 5x5-Kilometer-Staffel. Die Strecke führt vom Olympiastadion über die Straße des 17. Juni durch das Brandenburger Tor, über den Potsdamer Platz, den Tiergarten, den Kurfürstendamm und die Kantstraße zurück zum Olympiastadion. Der Zieleinlauf ist im Stadion auf der blauen Bahn.
Der Start erfolgte püntklich um 10 Uhr bei viel Sonne, aber frischen 7 Grad Celsius. Die LG Wuppertal war mit einem Läufer bei dem 25-km-Lauf vertreten: Reinhard Koch beendete den Lauf als 54. in der Gesamtwertung und Platz 4 in seiner Altersklasse in einer Zeit von 01:44:39 Std. - (Bild: sportfotograf.com)

03.10.2021 14:20 von sam #WK

LG Wuppertal auf Platz 2 beim Essener Seelauf

Michael Ebeling, Samuel Ebner und Gastläufer Christian Schwarz erreichten am 3.10.2021 beim Essener Seelauf den zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Damit mussten sie nur dem stark aufgestellten Ayyo-Team dem Vortritt lassen. Die 14,2 km lange Strecke, die sonst in einer Runde um den Baldeneysee führt, wurde dieses Jahr fast komplett auf die Nordseite verlegt und verlief jetzt über die neue Kampmannbrücke und die Eisenbahnbrücke zurück zum Regattaturm. Leider musste Christian Zabel aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen, doch für ihn sprang spontan der Wuppertaler Christian Schwarz ein und legte bei dem anhaltenden Dauerregen gleich mit 58:39 Min. die schnellste Zeit für das Team der LG Wuppertal hin. Ihm folgten Samuel Ebner mit 1:01:11 und Michael Ebeling mit 1:08:31 Std., was eine Durchschnittszeit von 1:02:47 Std. für das Team ergab.
Die offiziellen Ergebnisse werden sicher bald unter https://my.raceresult.com/172265/ einsehbar sein.

13.09.2021 18:10 von sam #WK #DM

Saisonkrönung mit den Deutschen Meisterschaften

Corinna Mertens, Samuel Ebner und Marc Nowakowski lösten am vergangenen Sonntag, dem 12.09.2021 ihr ?Ticket? zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Baunatal, zu denen sie sich in ihren jeweiligen Altersklassen qualifiziert hatten. Coronabedingt gab es leider starke Teilnehmerbegrenzungen, sodass jeweils nur die Athleten mit den besten Meldeleistungen zum Start zugelassen wurden.
Am Vormittag konnte Corinna bei ihrem zweiten Start überhaupt über die ungewohnt kurzen 400 m mit 72,24 den 5. Platz in der W50 erlaufen und ihre Auftaktleistung auf dieser Distanz annähernd bestätigen.
Nachmittags standen für alle drei die 800-m-Finalläufe auf dem Plan. Los ging?s für die LG mit dem stark besetzten Rennen der M50, in dem Marc sich hinten ans Feld hängte und ziehen ließ. Als es auf den letzten 200?m zum Endspurt kam, musste er leider abreißen lassen, schaffte es aber mit einer guten 2:23,50 als elfter ins Ziel. Als nächster war Samuel in der Klasse M35 dran. In einem packenden Rennen mit vielen Positionswechseln bewies er Mut und arbeitete sich kontinuierlich bis auf die 4. Position vor. Kurz vor der 600-m-Marke eröffnete dann sein Vordermann den sehr langen und schnellen Schlusssprint, in dem Samuel sich so gut es ging behauptete und einen 6. Platz verteidigen konnte; nur 4 Hundertstel fehlten zu Platz 5. Zum Abschluss ging Corinna an ihren zweiten Start des Tages. Bereits mit den harten 400?m vom Vormittag in den Beinen stellte sie sich der sehr starken Konkurrenz im gemeinsamen Rennen der W50 und W45. Auch sie ließ sich so weit wie möglich vom Feld ziehen und erlief in der W50 den vierten Platz in 2:43,04, wobei sie sogar noch eine jüngere Teilnehmerin distanzieren konnte. Insgesamt war es für unsere Top-Athleten ein schöner Abschluss der unerwartet späten Saison 2021, der die Motivation für das anstehende Wintertraining als Grundlage für 2022 befeuerte. Die LG Wuppertal beglückwünscht außerdem die Top-Ergebnisse der Wuppertaler Teilnehmer aus den anderen Vereinen!
Ergebnisse: 
Samuel Ebner, M35 
800 m 6. Platz 2:07,32 Min. 

Corinna Mertens, W50 
400 m 5. Platz 72,24 Sek. 
800 m 4. Platz 2:43,04 Min. 

Marc Nowakowski, M50 
800 m 11. Platz 2:23,50 Min. 
Ergebnislink: https://dateien.leichtathletik.de/dateien/21D07000000000002/09ae1dbb-a5fb-45aa-a70c314fd4a68f5a/Ergebnisliste.pdf

mehr: 2021 · 2020 · 2019 · 2018 · 2017 · 2016 · 2015 · 2014 · 2013 · 2012 · 2011 ·