LG Wuppertal
Laufgemeinschaft Wuppertal e.V.

18.06.2024 10:00 von reiko #WK #DM

Deutscher Meister über 1500 Meter in der Ak M60 kommt von der LG Wuppertal

Einizger Teilnehmer für die LG Wuppertal bei den Deutschen Meisterschaften Masters vom 14.06.bis 16.06.2024 in Erding war Reinhard Koch.
Am Freitagabend starteten die M55 und M60 gemeinsam über die 1500 Meter Strecke. Der Startplatz wurde Reinhard an der Außenbahn zugewiesen. Er stand unmittelbar hinter dem späteren Gewinner in der AK M55. Ihm folgend ordnete sich Reinhard kurz vor der Kurve auf der Innenbahn ein und ging bei 300 Metern mit 60 Sekunden durch. Die nächste Zwischenzeit bei 700 Metern sollte nicht mehr als 2:20 Minuten betragen. Die Zwischenzeit passte. Jetzt waren noch zwei Runden zu laufen. Am Ende der dritten Runde zog das M55 Feld das Tempo an. Ca. 250 Meter vor dem Ende wurde Reinhard von den späteren Zweit- und Drittplatzierten in der AK M60 innen überholt. Reinhard setzte ab da alles in den Schlussspurt, schloss zu den vor ihm Laufenden wieder auf und wechselte Ausgangs der Kurve auf der Zielgeraden auf Bahn zwei. Auf den letzten 100 Metern überholte er die auf Bahn eins Laufenden und gewann den Lauf in der AK mit zwei Hundertstel Vorsprung.


Juli 2024 - - [ Kalender ]
Do 11.07. LG Treffen Atelier (ab 20:00 Uhr)
August 2024
So 25.08. www.rund-um-wuppertal.de
14.06.2024 14:00 von ben #WK

Die frühe Bahnsaison 2024 beschert uns viele DM-Normen und einen M35-Nordrhein-Meister und einen LVN-Region-Mitte-Meister


Bereits bei fünf Bahn-Wettkämpfen zeigten unsere Athleten ihre exzellente Form.

09.05. Christi-Himmelfahrt-Sportfest des TuS Köln rrh
Unsere beiden erfahrenen Meisterschaftsathleten Axel und Ben gingen hier bei gutem Wetter und einer top organisierten Veranstaltung über 400m an den Start. Den 200m Lauf, anderthalb Stunden zuvor, nutzen unsere Athleten zusätzlich zum "Anheizen".
Und diese Distanz hielt für Benjamin Lehmbach gleich eine Überraschung bereit. Der Altersklassenathlet der M40 holte sich mit 26,45s seine erste "Sprint-" DM-Norm für die kommende Altersklasse und für 2025 ab. (DM-Norm M45 26,80s).
Axel Richert war sogar noch etwas schneller. Und mit 26,03s ist die DM-Norm für den M35-Athlethen auch nur noch 0,33s entfernt.
Den Höhepunkt bildeten aber die 400m. Hier unterboten beide Athleten klar die DM-Norm. Axel kam mit einem gut eingeteilten Rennen inklusive Schlussspurt auf eine Zeit von 56,84s (DM-Norm M35 57,75s) und Benjamin lief hinter ihm ins Ziel mit 58,27s (Norm M40 59,00s).
Gianluca Maddedu (M50), der erst seit 3 Monaten bei der LG trainiert, kommt bei seinem ersten Start auf eine tolle Zeit von 68,32s.

200m
31. Richert Axel 1986 		26,03
33. Lehmbach Benjamin 1980	26,45

400m
4. Richert Axel 1986		56,84
5. LehmbachBenjamin 1980	58,27
6. Madeddu Gianluca 1973	68,32
Ergebnisse


20.05. Großes LGM Pfingstsportfest, Mönchengladbach
Marc Nowakowski (M55) startet nach langer Verletzungspause wieder auf seiner Paradedisziplin und legt die Basis mit einer 2:33,02min über die 800m.
Die DM-Norm hier ist auch nicht mehr weit (M55 2:30,00min)
Ergebnisse


26.05. 6. Klingensportfest (mit Regionsm. Langhürden), Solingen
Weiter auf Normenjagd geht es für Benjamin Lehmbach über die 400m Hürden. In einem starken Starterfeld lässt er sich mitreißen und geht die ersten 200m zu schnell an (28-29s). Bei den letzten Hürden kommt er aus dem Tritt und findet nicht mehr zurück in seinen Rhythmus. Am Ende reicht es nur noch zu einer 64,83s und Platz 4. Damit zwar wieder klare Normerfüllung (DM-Norm M40 67,00s) aber mit seiner Vorjahreszeit von 61s hatte sich unser amtierender Deutscher Meister (M40) auf dieser Distanz, natürlich deutlich mehr erhofft.
Da die anderen drei Teilnehmer nicht aus der Region stammen, müsste das für ihn auch den Titel Regionsmeister LVN Region Mitte bedeuten. Es bleibt aber unbestätigt, da hier keine extra Ergebnisliste vorgelegt wurde.
Der 2. Saisonstart über 800m von Marc Nowakowki wurde hier leider von einem späteren Unwetter vereitelt und der Wettkampf wurde abgebrochen.
Ergebnisse

30.05. 1. Stoppenberger Fronleichnamssportfest, Essen
Auf der Suche nach einem Sportfest in der Nähe und um auf der geliebten 800m Distanz zu starten, führte es Benjamin Lehmbach nach Essen zum Sportpark am Hallo. Dieses Sportfest verdient ein Lob für gute Organisation und tolle Moderation. Leider war aufgrund des Windes auf der Gegengerade und mangels Teilnehmer im gleichen Tempobereich eine bessere Zeit nicht möglich. 2:12,57min bedeuteten aber immerhin schon mal die Normerfüllung. (DM-Norm M40 2:13,00min)
Ergebnisse

01.06. Nordrhein Meisterschaften 2024 Masters, Mönchengladbach
Axel Richert legt auf der 800m Distanz einen Start und Ziel-Sieg hin. Der Trainer vom LAZ Wuppertal Thomas Ediger gratuliert noch am selben Tag unserem Trainer Ben Lehmbach per Textnachricht zu dem tollen Ergebnis. Die Zeit 2:11,22min reichen auch hier wieder knapp zur DM-Norm (M35 2:11,30min)
Ergebnisse


27.05.2024 08:45 von ols #intern

LG Sportabzeichen Sommerfest

Am Samstag 25. Mai hat die LG im Sommerfest auf dem Sportplatz Oberbergische Straße gefeiert, mit einer wilden Mischung aus Grillen, Spaß, Familie - und der Möglichkeit, das Sportabzeichen zu machen (oder wenigstens anzufangen). Etwa 40 Leute hatten sich so eingefunden zum Plaudern und Weitspringen, Bierchen trinken und 3000m laufen, Kuchen essen und sprinten. Und der 2kg Medizinball wurde so weit geworfen wie es ging! Selbst das Wetter spielte mit.
16 Erwachsene und Kinder zwischen 4 und 78 Jahren haben das Sportabzeichen angefangen, 12 davon sogar am gleichen Tag fertig gemacht (überwiegend in Gold). Fröhliche Gesichter, tolle Rückmeldungen - danke :)

mehr Bilder

19.05.2024 11:00 von tobi #WK

LG Wuppertal liefert saustark ab

Für die einen ist es Christi Himmelfahrt oder Vatertag, für die Läufer der LG Wuppertal ist es der Tag des Schweinelaufes in Wülfrath, der am 9. Mai 2024 zum 17. Mal stattgefunden hat.
Der Name des Laufes lässt sich noch aus der früheren Strecke herleiten, da diese seinerzeit wie ein Schwein ausgesehen hat. Die heutige Streckenführung ist jedoch eine andere, trotzdem hat diese viele anspruchsvolle Anstiege dabei, wo man ständig gegen seinen inneren Schweinehund ankämpfen muss.

Bei sonnigem Wetter versammelten sich über 500 Sportler, die sich für die kleine (5,5 km) also auch für die große Runde (12,1 km) anmelden konnten. Neben den Laufwettbewerben konnte man auch als Walker an die Strecke gehen. Bambini-Läufe rundeten die durchweg familiäre Veranstaltung ab.

Die Läuferinnen und Läufer der LG waren auf beiden Distanzen präsent und lieferten saustark ab. Bei der kurzen Runde sicherte Stefanie Meier den ersten Platz bei den Damen. Über eine lange Zeit führte sie das Teilnehmerfeld an und machte ordentlich Tempo. Auf der Zielgeraden wurde Sie jedoch von zwei Herren überholt und verpasste nur ganz knapp den Gesamtsieg.

Ein weiteres beeindruckendes Ergebnis lieferten die Damen der LG Wuppertal auf der langen Distanz und sicherten sich alle drei Plätze auf dem Podest. Sandra Herbst gewann vor Anke Lenhart und Desirée Richter.

In einem stark besetzten Teilnehmerfeld der Herren konnte sich Marc Walter den zweiten Platz sichern. Das Teilnehmerfeld rundeten Tobias Jaschinski (Platz 8) und David Sondhauss (Platz 15) ab.

Damit jedoch noch nicht genug: Zum zweiten Mal gab es bei dieser Veranstaltung eine Teamwertung. Den ersten Platz konnte auch hier die LG Wuppertal verteidigen und sicherte sich den obersten Platz auf dem Podest mit einem beeindruckenden Vorsprung.

Der nächste Schweinelauf findet am 29. Mai 2025 statt und wird hoffentlich erneut so erfolgreich für die LG Wuppertal.
Kleine Runde (5,5 km)

                 Gesamtzeit        Gesamt-Platzg     Platzierung AK

Stefanie Meier       25:07               1                1

Große Runde (12,1 km) / Damen

Sandra Herbst        56:21                1                1
Anke Lenhart         59:15                2                1
Desirée Richter    1:01:18                3                1

Große Runde (12,1 km) / Herren

Marc Walter          46:15                2                1
Tobias Jaschinski    52:01                8                1
David Sondhauss      54:35               15                3
Ergebnisse unter:
https://my.raceresult.com/271811/results


09.05.2024 10:30 von reiko #WK #DM

Fast perfekte Bedingungen bei der DM Langstrecke 2024

Die Deutschen Meisterschaften über die Langstrecke fanden in diesem Jahr in Wassensberg, Kreis Heinsberg statt. Der Sportpark Orsbeck ist erst im Mai 2023 eröffnet worden. Entsprechend gut war die Laufbahn und das Veranstaltungsgelände. Die überdachte Tribüne war für die Zuschauer der einzige Ort, an dem sie sich aufhalten konnten, denn mit Beginn der Veranstaltung setzte teils kräftiger Regen ein. Der Stimmung tat das keinen Abbruch.

Gestartet wurden W 55-90, W 35-50, M 60-90, M 50-55, M 35-45. Danach folgten die U 20 M/W und am Abend über die 10.000 m W/U 23, M/U 23.

Als einziger Läufer der LG nahm Reinhard Koch an den Meisterschaften teil. Er belegte mit einer Zeit von 19:23,60 den fünften Platz in seiner Altersklasse über die 5000 m Distanz. Mit dem Lauf und dessen Ergebnis war er sehr zufrieden. Die Zeit qualifiziert ihn schon für die DM Langstrecke im kommenden Jahr.


01.05.2024 12:30 von ulbr #DM #WK #Gehen

Gold bei der Deutschen Meisterschaft im Straßengehen

Die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Straßengehen fand am 28. April im hessischen Kelsterbach statt. Mit dabei in der M55 Ulrich Brämer von der LG Wuppertal auf der 10 km Strecke.

Da die Senioren in diesem Jahr 90 Minuten nach den Haupt- und Juniorenklassen auf die 1 km Runde geschickt wurden, musste der Starter die Geher in den laufende Wettbewerb einfädeln, so dass es am Start ein wenig unübersichtlich wurde. Gleich nach dem Startschuss wurde das Tempo an der Spitze angezogen, jedoch ohne den Wuppertaler, der dahinter im Feld feststeckte. So war bereits nach weniger als einer Minute der Rennplan dahin. Es dauerte dann auch bis etwa km 3, bis Ulrich die Lücke zum Führenden in seiner Altersklasse schließen konnte. Anschließend gelang es ihm, sich kontinuierlich abzusetzen und den Spitzenplatz in der M55 mit einem Vorsprung von mehr als einer Minute in 58:56 min über die Ziellinie zu bringen. 15 Jahren nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft M40 in der Halle holte er sich damit zum ersten Mal einen Deutschen Meistertitel im Straßengehen.


15.04.2024 11:40 von tobi #WK

10km Frühlingslauf Düsseldorf

Am sonnigen Sonntag, den 14. April 2024, haben sich drei Läufer der LG Wuppertal auf den Weg nach Düsseldorf gemacht, um an dem 55. Frühlingslauf der TG 1881 e.V. im Volksgarten teilzunehmen. Diese kleine Laufveranstaltung besticht durch familiären Charakter, viel Charme und ist durchweg gut organisiert. Der Lauf erfolgt durch den im südlich gelegen Volksgarten, der sehr abwechslungsreich ist. ´Abwechslungsreich´ gilt auch für die Laufstrecke, denn diese ist mal asphaltiert, abschnittsweise mit Kopfsteinpflaster und manchmal auch mit einem festen Waldboden versehrt. Immer mal wieder gibt es auch kleine Hügel und kleine Wendungen, an denen man aufpassen muss, auf der richtigen Strecke zu bleiben.
All diese kleinen Herausforderungen sollten Michael Grysko nicht davon abhalten, seine fabelhafte Zeit vom Lauf Rund um das Bayerkreuz (34:05) nochmal zu toppen. Von Beginn an hatte er immer Sichtkontakt zum Spitzenfeld und holte dieses im Laufe der Zeit ein. Die zweite Rennhälfte bestand dann aus einem direkten 1:1 Laufduell mit dem späteren Sieger und so kam es zu einem Sprint auf der Zielgerade, welches er leider mit einem Rückstand von nur 1 Sekunde verlor. Trotzdem ist er mit Platz 2 und einer Zielzeit von 33:49 sehr zufrieden.

Bei der Damenwertung schaffte es Anke Lenhart auch auf den zweiten Platz und somit war die LG Wuppertal erneut auf dem Treppchen vertreten. Mit einer Zielzeit von 45:15 kam sie überglücklich ins Ziel.

Das Team der LG komplettierte Tobias Jaschinski mit einer Zielzeit von 40:05 und verpasste somit nur knapp die magische Grenze von unter 40 Minuten.

Alles in allem ein weiterer erfolgreicher Tag für die LG Wuppertal.


24.03.2024 17:45 von ange #LG

Wanderung durch die Elfringhauser Schweiz

Nun schon zum dritten Mal trafen sich die Mitglieder der LG Wuppertal am 10. März 2024 zu einer gemeinschaftlichen Wanderung. Nachdem es im ersten Jahr uns bei Schnee Rund um Beyenburg führte, so war es im Jahr darauf bei regnerischem Wetter Schloß Burg und die Müngstener Brücke.

In diesem Jahr führte es uns bei niederschlagsfreien Wetter ins benachbarte Hattingen in die Elfringhauser Schweiz. Vom Bergerhof im Naherholungsgebiet Oberstüter ging es auf den 10,5km langen Rundkurs. Die zum Teil sehr hügelige Strecke wurde von allen, ob jung oder alt, sehr gut gemeistert.

Auf der Hälfte der Strecke wurde eine kleine Pause eingelegt, die zur Stärkung mit selbst mitgebrachter Verpflegung diente. Nach dem letzten Anstieg zum Bergerhof gab es für alle ein Getränk und etwas zum Essen, sponsored by LG Wuppertal. Nach gemeinsamen Gesprächen auf der schönen Anlage des Hofes ging ein schöner Wandertag zu Ende. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr mit einem neuen Ziel.

14.03.2024 13:00#WK #DM

Silber mit der Mannschaft bei der Deutschen Meisterschaft über 10 km Straße

Am 3.3. ging es für Corinna Mertens, Sandra Herbst und mich (Silke Niehues) nach Leverkusen, wo im Rahmen der Laufveranstaltung ´Rund um das Bayerkreuz´ die Deutschen Meisterschaften über 10 km auf der Straße ausgetragen wurden. Genau für diese Möglichkeit, mit 2 weiteren Frauen in einer Mannschaft bei Meisterschaften zu laufen, war ich 2023 mit meinem Startpass zur LG Wuppertal gekommen. Dieses Jahr standen wir dann endlich zu dritt an einer Startlinie.
Bei Recherchen hatten wir 9 Mannschaften der AK w50-60 ausfindig machen können und sahen uns mit viel Glück auf dem Bronzerang. Im Vorfeld war Corinna stark erkältet und es war erst am Freitag klar, dass sie starten kann und auch mich plagten das eine oder andere orthopädische Wehwehchen. 100% fit waren wir also nicht, wir waren aber total glücklich, dass wir als Team an den Start gehen konnten.
Beim Lauf um das Bayerkreuz müssen 4 Runden auf einer 2.5 km langen Strecke absolviert werden. Die Strecke gilt als sehr schnell und bei Meisterschaften sind immer viele Starter mit einem auf den Runden. Wir drei liefen im 8. Rennen um 15 Uhr. Die Temperatur lag irgendwo zwischen 16 und 18 Grad, dieser ungewohnte Temperaturanstieg machte das Rennen zusätzlich anstrengend. Im Herbst freut man sich über solche Temperaturen, im Frühling (vor allem wenn plötzlich 10 Grad mehr sind) schlaucht es eher. Nach dem Startschuss versuchten wir 3 aus dem Getümmel zu kommen und waren froh, als sich nach ca. 500 m das Feld entzerrt hatte. Sandra lief vorweg, ich folgte ihr und Corinna folgte mir. So kämpften wir uns von Runde zu Runde. Sandra lief dann in 42:59 min ins Ziel, ich in 43:07 und Corinna folgte in 47:20. Damit belegten wir im Einzelwettbewerb die Plätze 9, 10 und 19. Im Ziel fiel erst einmal alle Anspannung von uns: Wir hatten es alle geschafft, im Ziel anzukommen! Trotz der gesundheitlichen Probleme und der unerwarteten Hitze. Ab nun konnten wir nur noch warten, was unser gemeinsamer Kampf in der Mannschaftswertung bedeutete. Mit Schrecken stellten wir dann allerdings schnell fest, dass wir alle drei nicht in der Wertung auftauchten. Beim Veranstalter erfuhren wir, dass dies bei ungefähr 80 Läufer*innen der Fall war. Wir mussten einzeln das Zieleinlaufvideo ansehen, uns dort identifizieren, so dass eine Bruttozeit in der Wertung auftauchen konnte. Diese Zeiten mussten dann vom Schiedsgericht alle noch einmal überprüft werden, woraufhin sich die Siegerehrung um über eine Stunde nach hinten verschob. Und dann erfuhren wir, dass wir uns auf den Silberrang vorgekämpft haben! Mit nur 14 Sekunden Rückstand auf Gold und über 1 Minute Vorsprung auf Bronze. Wir haben uns gefreut, als ob es Gold gewesen wäre. Eine gelungene Premiere für unser Trio, wir machen weiter ;-)

Weitere Starter der LG bei der DM :

Andreas Joswig Senioren M55 in38:56 Platz 19
Michael Grysko Senioren M35 in 33:59 Platz 26


05.03.2024 08:45 von ben #WK #DM

20. Deutsche-Hallenmeisterschaften-Masters

Dortmund 02./03. März 2024

Benjamin Lehmbach krönt seine doppelte DM Teilnahme mit einem starken 800m Rennen auf Platz 5


Dieses Mal wars fast ein Heimspiel. Nur eine halbe Stunde Anfahrt zu einer DM überzeugten unseren Athleten, der dieses Jahr eigentlich eine DM Pause einlegen wollte - da schon nächstes Jahr der Wechsel in die neue Altersklasse M45 ansteht, wo die Chancen deutlich besser stehen - dann doch noch kurzfristig zur Teilnahme. Entsprechend kurz war die Vorbereitung.

Das 400m Finale am Samstag wurde in zwei Zeitendläufen ausgetragen. Im ersten, langsameren Rennen startete Ben auf Bahn 3. Da er mit der langsamsten Meldezeit angereist war, war das Ziel dennnoch von den 10 qualifizierten Teilnehmern mindestens in die Top 8 zu kommen. Hierfür gibt es noch eine Urkunde.
Von Anfang an lief es aber nicht rund. Zugunsten der 6 Indoor Rundbahnen, waren die Bahnen in der frisch modernisierten Helmut-Körnig-Halle noch schmaler als gewohnt. Das war beim Start aus dem Block recht ungewohnt, da die Hände sehr nah zusammen stehen mussten. "Auch in der ersten Kurve war ich mehr damit beschäftigt, in der Bahn zu bleiben, als auf ein hohes Tempo zu achten. Als dann die Bahnvorgabe nach der 2. Kurve aufgehoben wurde, lag ich schon gut 5 oder 6m zurück" ärgerte er sich etwas. Die Durchgangszeit von 28s war auch nicht schnell. Deshalb war für letzte Runde noch genügend Druck da und er schnappte sich zumindest in der Zielkurve noch einen Teilnehmer und wurde 8. in 58,86s. Der Platz zufriedenstellen, aber die Zeit lag doch eine ganze Sekunde über seinen Erwartungen.

Für das 800m Finale am Sonntag, fast exakt 24 Stunden später, war die Erwartungshaltung entsprechend gedämpft. "Mal hinten reinhängen und gucken ob am Ende noch ein Spurt geht" war die Motivation für diesen Lauf. Kam aber ganz anders. Beim Startschuss ging es von Anfang gut und flott los. Vorne, waren zwei (M35 und M40), die ordentlich aufs Tempo drückten und auch sofort weg waren. Dahinter mit neuem Mut lief Ben auf Platz 3 und den gesamten Pulk im Schlepptau. Runde 1 in 31s durch. "Gut! Super" also einfach weiter und mal gucken wie lange das gut geht. Runde 2 dann in 64s durch. "Klasse, genau was ich wollte" und immer noch Platz 3. Runde 3 dann 1:36. "Wow!!! Das liegt jetzt wirklich über den Erwartungen" und schon wurden die Beine schwer. Der 4. kam auf der Startlinie der letzten Runde vorbei. Zwei weitere überholten ein paar Meter später. Auf der Zielgeraden musste er noch einen vorbeilassen. "Aber Wow, was für eine unerwartete Zeit blieb da auf der Uhr stehen?" 2:10,48min und Platz 5. Das war gut 2 Sekunden stärker als erwartet. Ein versöhnlicher Abschluss am Sonntag Nachmittag bei dieser DM macht Hoffnung auf eine gute Sommersaison.
400m Finale M40
8. Benjamin Lehmbach 58,86s

800m Finale M40
5. Benjamin Lehmbach 2:10,48 (neuer M40 Vereinsrekord Indoor)
Ergebnisliste.pdf | Ergebnisse bei leichtathletik.de


03.03.2024 18:00 von cm #WK

Winterlaufserie Hilden

Zum Start der Laufsaison 2024 nahmen einige Läufer und Läuferinnen der LG bei der regionalen Hildener Winterlaufserie teil.
Bei Glatteis, Matsche und im dritten Lauf sehr guten Bedingungen , sowie einer seit Jahren gut organisierten Veranstaltung konnte der erste Formtest absolviert werden.
Kleine Serie 5-10-10
 
Sandra Herbst Gesamt Frauen Platz 2 , AK W50 Platz 1 
 
Grosse Serie 10-15-21,1
 
Marc Walter Gesamt Männer Platz 4, AK M50 Platz 1
Oliver Lübke Gesamt Männer Platz 27, AK M55 Platz 2
Darüber hinaus starteten bei einzelnen Läufen:
Corinna Mertens, Silke Niehues, Reinhard Koch und Michael Ebeling

Ergebnisse unter:
12. Hildener Winterlaufserie, 21.01.2024 : : my.race|result (raceresult.com)

27.01.2024 18:00 von ulbr #WK #LVN #Gehen

Erste Nordrhein Meisterschaft im Jahr 2024

Durch die Verlegung der Seniorenmeisterschaften in den Februar starteten in diesem Jahr im Leichtathletikverband Nordrhein die Hallenmeisterschaften mit den Männer/Frauen/Junioren. Für die Geherinnen und Geher galt die Besonderheit, dass auch die Senioren und Jugendlichen für die Meisterschaften zugelassen waren, so dass am Morgen des 21. Januar ein wilder Haufen aus unterschiedlichen Altersklassen in Leverkusen an der Startlinie stand. Besonders stark vertreten war die weibliche Jugend, aus der Kalinda Achazi (DJK Novesia Neuss) mit einer Zeit von 10:53,73 über 2.000 m in der Klasse W12 herausstach. Über die 3.000 m Distanz ging Ulrich Brämer von der LG Wuppertal mit 17:03,64 als erster über die Ziellinie, was gleichzeitig Sieg und Titel in der Klasse M55 bedeutete. Zwar fehlten ein paar Sekunden für die angestrebte Zeit unter 17 Minuten, allerdings war er damit immer noch deutlich schneller als im letzten Jahr.

Viel Lob gab es für die neu designten Medaillen, auf deren Jagd sich die Läuferinnen und Läufer der LG Wuppertal am 18. Februar in Düsseldorf machen können, wenn dort die Nordrhein Hallenmeisterschaften der Senioren stattfinden.

Ergebnisliste:
https://dateien.leichtathletik.de/dateien/24L10000000021002/a80f1f9f-9fe2-479d-b2b2-9389cb5cf357/Ergebnisliste.pdf

11.12.2023 15:40 von ben #WK #LVN

Niehues und Lehmbach sammeln Gold bei den letzten Meisterschaften in 2023


Crosslaufmeisterschaften LVN-Region-Mitte in Essen-Werden 10.12.2023
Am Sonntag fanden die Crosslaufmeisterschaften über 5km, wie auch schon in den Jahren zuvor, in Essen statt. Eine Runde mit tiefer Wiese, teils matschig, engen Kurven, Sand und ein paar kleinen Hügeln galt es sechsmal zu bezwingen. Die Temperaturen um die 8 Grad und das Wetter windig, aber zumindest von oben blieb es für die Dauer der Wettkämpfe trocken.

Im ersten Lauf der Männer (M20-M45) startete Benjamin Lehmbach verhalten und lief dem Feld erstmal hinterher. Er fand dann in sein Rennen und konnte sogar noch ein paar Teilnehmer überholen. Am Ende reichte eine Zeit von 19:38min für den Sieg in AK M40.
Im zweiten Lauf gingen Frauen (W20-W70) und Männer (M50-M70) gemeinsam an den Start. Für die LG gleich zwei Starterinnen. Da sie zu stark für ihre Konkurrenz war, klemmte sich Silke Niehues einfach mal den späteren Sieger der M60 und holte sich sicher und unangefochten den Sieg in der W50 in 22:45min. Als Debütantin in dieser Cross-Diziplin überraschte Elena Ploch mit einer sehr guten Leistung und lief mit 24:53min auf Platz 3. (W20). Leider konnte ihr aber die Bronzemdaille nicht verliehen werden, da bisher noch kein Startrecht beim Landesverband beantragt wurde.

Ergebnis Übersicht:
1. Benjamin Lehmbach 1980 M40 19:38
1. Silke Niehues 1972 W50 22:45
3. Elena Ploch 1997 W 24:53
https://werdener-turnerbund.de/wp-content/uploads/2023/12/Gesamtergebnisliste.pdf

01.11.2023 12:30 von ange #WK

Läufer der LG Wuppertal Röntgenlauf und Frankfurt Marathon

Am letzten Wochenende im Oktober standen traditionell der Röntgenlauf in Remscheid und der Frankfurt Marathon auf dem Programm.
In Remscheid starteten mit Irina Möller und Christian Zabel zwei Läufer auf der 63km langen Ultra-Marathon-Strecke mit 1370Hm. Diese anspruchsvolle Strecke konnte Irina in 6:15:07h als erstplatzierte Frau für sich entscheiden. Christian hatte ab Kilometer 22 mit sich zu kämpfen und kam am Ende mit 7:27:31h mit einem Sprung über die Ziellinie ins Ziel.
Auf der gut besuchten Halbmarathon-Strecke waren sieben Vereinsmitglieder der LG Wuppertal dabei. Marc Walter gewann auf teilweise sehr matschigen und rutschigen Terrain seine Altersklasse in sehr guten 1:21:04h. Mathias Trabitzsch nahm in der AK 60 nun schon zum 21.Mal in Folge teil und kam mit 2:51:34h ins Ziel. Andreas Joswig startete über 5km und gewann seine Altersklasse in 19:42min und wurde Gesamt-Dritter.
Die Veranstaltung in Remscheid war wie immer geprägt von der familiären Atmosphäre, der guten Stimmung sowie der schönen Landschaft, sodass es sich hier immer lohnt zum Saisonabschluss an den Start zu gehen.

Beim Frankfurt Marathon starteten Anke Lenhardt und Tobias Jaschinski ohne große Vorbereitung über die 42,195 km. Trotz starken Regen im letzten Drittel liefen beide einen sehr guten Wettkampf und kamen zufrieden mit 3:31:59 (Anke) und 3:13:34h (Tobias) ins Ziel.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Ultra Marathon:
Irina Möller		6:15:07h
Christian Zabel		7:27:31h

Halbmarathon:
Marc Walter		1:21:04h
Daniel Buß		1:24:39h (gestartet für Klingelnberg GmbH)
Andreas Gehla		1:42:59h
Désirée Richter		1:54:26h
Michael Hanstein	1:55:13h
Michael Ebeling		2:08:57h
Mathias Trabitzsch	2:51:34h

5km:
Andreas Joswig		19:42min

Frankfurt Marathon:
Tobias Jaschinski	3:13:34h
Anke Lehnhardt		3:31:59h

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu Ihren Leistungen.
Eine Filmbericht zum Röntgenlauf gibt es unter https://youtu.be/24HnclX6GGQ Hier wird u.a. der Zieleinlauf von Irina gezeigt.

11.09.2023 12:00 von reko #WK #DM

Deutsche Meisterschaft 10 k Straße in Bad Liebenzell

In der kleinen Stadt im Nord - Schwarzwald fanden am Sonntag die Deutschen Meisterschaften über 10 Kilometer Straße statt. 742 Läufer:innen gingen an den Start auf den vier mal zu laufenden Rundkurs im Stadtzentrum.
Um 11:00 Uhr erfolgte der Start der Jugend/Männer bis zur Ak M 45. Die Frauen bis einschließlich Ak W 45 starteten um 12:00 Uhr. Um 13:15 Uhr gingen die Seniorinnen und Senioren an den Start.
In der Ak M 55 belegte Reinhard Koch Platz 17 (von 33) in 40:42. Angesichts der 32 Grad Celsius Tagestemperatur eine tolle Zeit, zumal er in der dritte und vierten Runde noch einmal zulegen konnte.


29.08.2023 09:40 von ols #LGWK #WK

Rund um Wuppertal 2023

Am Sonntag starten die ersten Teams um 6 Uhr vor der Beyenburger See Kulisse. Trotz angesagtem Regen, Kühle und Gewitter kamen wir mit zwei ordentlichen Schauern und ansonsten Spätsommerwetter davon.
Von den 16 Teams hatte die LG selbst diesmal drei Teams am Start:
Das Frauen-Team "Frauenpower" gewann in 10:15:46.
Das schnellere Männer-Team "Tartanbahn" konnte den Vorsprung, den bunert von Anfang an hatte, am Ende auf nur noch 6 Minuten verkürzen - und wurde 2. in 07:45:14.
Das andere Männer-Team "LG die Zweite" blieb in 09:50:50 noch unter 10 Stunden und kam (wie eigentlich alle) erschöpft und glücklich ins Ziel.
Die Siegerehrung ab 18 Uhr am See krönt einen Tag voller zufriedener Gesichter.

mehr unter www.rund-um-w.de


14.08.2023 15:00 von ben #WK #DM

Benjamin Lehmbach holt sich den DM Titel über 400m Hürden


Masters DM 12./13.08.2023 in Mönchengladbach
Die Masters DM in Mönchengladbach krönte über das ganze Wochenende hinweg zahlreiche Deutsche Meister in allen Altersklassen über 35 Jahren. War der Anfang des ersten Tages noch von wechselhaften Wetter verfolgt, so genossen die Athleten seit Samstag Nachmittag beste Bedingungen. So konnten unsere drei DM Helden ausnahmslos den Jahreshöhepunkt mit Saison- (SB) oder sogar persönlichen Bestleistungen (PB) feiern.

Allen voran Benjamin Lehmbach, der sich einen Traum erfüllte und der großartigen Sommersaison 2023, in der er von PB zu PB und von Rekord zu Rekord eilte, die verdiente Krone aufsetze. Nur zwei Wochen vor der Meisterschaft hatte er kurzerhand sein Training umgestellt und das 800m Training in die Tonne gestopft, um sich ganz auf die 400m Hürden zu fokussieren. Der Grund, die schnellste DM Meldezeit war gerade 16 Hunderstel über Benjamins SB. Um den Titel zu holen musste jetzt also alles in die Waagschale geworfen werden. Das Abschlusstraining war dann sogar unerwartet schnell und brachte die letzte benötige Portion Selbstvertrauen mit sich.

400m Hürden - Der Lauf zu Gold!
Kurz vor dem Start war Benjamin Lehmbach (M40) kaum noch ansprechbar, die Motivationswünsche hörte er zwar noch, in seinem Gesicht zeigte sich aber keine Regung mehr. Nur höchste Konzentration und Nervosität machten sich breit. Der Startschuss! Perfekter Start. Super Reaktion. An der ersten Hürden ist er ein Wimperschlag eher als seine Gegner. Dann aber zweite und dritte Hürde wieder gleich auf. Vierte Hürde sogar vertippelt, ein Hauch liegt er hier zurück. Der Dritte ist schon geschlagen. Der Erste ist jetzt aber immer ein Tick eher an den Hürden. Hier muss was passieren! In der letzten Kurve liegt er gefühlt gleich auf, aber in Wirklichkeit hängt Benjamin ein Hauch zurück. "Egal" denkt er, "auf der Zielgeraden pack ich nochmal einen drauf. Nur die beiden letzten Hürden muss ich sauber erwischen!" Dann die Wende. Der Gegner erwischt die dritt letzte Hürde nicht ideal, kommt etwas aus dem Tritt. Benjamin hellwach, drückt genau in diesem Moment aufs Tempo. Jetzt heißt es "all-in" Nur noch 80m. Er fliegt am Gegner vorbei, kann den DM Titel schon riechen. Die letzte Hürde, nicht perfekt erwischt, aber bei der Landung sofort wieder Fuss gefasst und die Balance gefunden und mit aller Kraft nochmal zurück ins Tempo und alles nach vorne. Neben ihm keine Schritte mehr. Der Gegner um ganze anderthalb Sekunden geschlagen. Benjamin kommt überglücklich und als Deutscher Meister der M40 ins Ziel. Die Zeit 61,67sek. Das ist SB und selbstverständlich neuer Vereinsrekord in dieser AK.


Aber von vorne jetzt. Am Samstag eröffnete Reinhard Koch (M55) das erste Rennen für die LG Wuppertal und feierte damit sein DM Debüt. Mit schon insgesamt drei 1500er dieses Jahr sammelte er wertvolle Erfahrung und konnte so in seinem Meisterschaftsrennen nochmal mit PB aufwarten. Die tolle Zeit von 5:05,79min reichte zwar in dem aussergewöhnlich stark besetzten Feld erstmal nur zu Platz 13, da aber Reinhard schon nächsten Jahr die AK wechselt, wären dann mit dieser Zeit schon ganze andere Plätze möglich. Auch wackeln dann sämtliche Vereinsrekorde von Klaus Lehmbach. Und wer sich erinnert wird wissen wie stark diese Zeiten zu bewerten sind.

Ein weiterer DM Debütant war Axel Richert (M35). Er ging in diese Meisterschaft mit nur einem einzigen Rennen in der Saison 2023 an den Start. Seine Meldezeit konnte er heute dennoch knapp unterbieten und freute mit 2:10,11min über Platz 9. Er liess aber durchblicken, dass vielleicht noch mehr drin war und es nächstes Jahr dann unter die Top8 gehen soll. Im gleichen Rennen kam unser Athletik-Trainer Samuel Ebner für den TuS Köln rrh. auf Platz 5 mit starken 2:06,72min.

Und nach nur 20 Stunden Pause, nahm Benjamin Lehmbach auch sein zweites Rennen in Angriff. In dem dünn, aber sehr stark besetzen 800m Rennen verbesserte er, obwohl schon müde und etwas angeschlagen, nochmal deutlich seine SB um knappe 2 Sekunden auf 2:09,55min und kam auf Platz 5 ins Ziel.
400 m Hürden 0,914 m - Senioren M40
1. Lehmbach, Benjamin		1:01,67

800 m - Senioren M35
9. Richert, Axel		2:10,11

800 m - Senioren M40
5. Lehmbach, Benjamin		2:09,55

1.500 m - Senioren M55
13. Koch, Reinhard		5:05,79
https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Resultoverview/10834


12.07.2023 13:00 von tob #WK

Weg vom Wettkampf, rein in die Natur



Urlaubsbericht von Tobias Jaschinski
Die erste Jahreshälfte stand im Zeichen der Wettkämpfe. In vielen Distanzen wurden neue persönliche Bestzeiten erzielt. Heute möchte ich jedoch über die das Kontrastprogrammen in den Bergen berichten.

Einen beruflichen Termin im tiefsten Bayern verbindete ich mit einigen Urlaubstage im Österreichischen Saalbach-Hinterglemm. Diesen Urlaubsort habe ich aufgrund eines vielseitigen Freizeitangebotes ausgewählt, so wie der hervorragenden Möglichkeit zu wandern und Trailläufe zu absolvieren. Im Vorfeld habe ich mir die unzähligen Strecken angeschaut, die auf der Internetseite der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden. Als Hauptlauf habe ich mir den ´The Seven Summits Trail´ herausgesucht, also ein Lauf über sieben Berggipfel.... mehr lesen

08.07.2023 17:15 von olp #WK #Tria

LG goes Ironman


Bericht von Oliver Pütz
YOU ARE AN IRONMAN - Das war der Satz auf den ich das ganze Jahr trainiert hatte. Am frühen Sonntagabend war es dann endlich so weit und die Anstrengungen der vergangenen Stunden wieder vergessen.

Am Morgen um kurz vor 7 ging es los mit dem Schwimmen im Langener Waldsee. Sehr beeindruckend wie sich vor dem Start 3.000 Athleten im Neo und mit roter Badekappe am Strand versammelten. Der Rolling Start klappte prima und alle wurden nacheinander ins Wasser gelassen. Bei der Menge an Athleten ist es eigentlich unmöglich, sich zu verschwimmen. Wichtig ist immer nur, die Bojen im Blick zu behalten damit keine unnötigen Meter geschwommen werden. Nach 1:20 raus aus dem Wasser und damit voll im Plan. Bis hierin war alles easy.

Dann schnell raus aus dem Neo und in die Radklamotten. Die ersten 15km gehen flach in die City und sind richtig schnell. Danach geht es auf zwei hügelige Runden in den Vortaunus. Alles gut zu fahren bis auf die Kopfsteinpflasterpassegen bei ´The Hell´. Die erste Runde ging richtig flott die zweite war dann schon zäher aber immer noch gut. Körner gekostet hat jedenfalls der recht starke Wind, der auf den letzten 30 km natürlich von vorne kam. Insgesamt kann ich mit einer Radzeit von 5:48 aber echt zufrieden sein - nun ´nur´ noch laufen.

Laufen geht bei dir immer dachte ich vor dem Wettkampf. Das stimmte aber leider nur auf den ersten 15 km. Dann schlug der Mann mit dem Hammer viel zu früh zu und es wurden noch lange 3 Stunden bis ins Ziel. Geholfen hat die grossartige Atmsophäre am Main mit toller Stimmung. Mit Traben und Gehen ging es dann langsam Richtung Römer und dort ist die Stimmung wirklich unvergleichlich. Gänsehautatmosphäre pur und der Stolz, den Ironman in 11:42 gefinished zu haben. Wie heisst es so schön: Der Schmerz vergeht aber der Stolz bleibt ;)

Bilder: privat bzw. mit freundlicher Genehmigung von sportograf.com

20.06.2023 06:15 von reiko #WK

14. Juni 2023 Grefrath /17. Juni Wassenberg / 18. Juni Wuppertal

Die 24. Kalenderwoche, kurz vor Beginn der Sommerferien, war noch einmal voll gespickt mit Laufterminen.

Den Auftakt machte das dritte Sportfest des Tus Oedt 1884 am 14. Juni 2023 auf der Nierskampfbahn in Grefrath Oedt. Drei Läufer:innen der LG Wuppertal hatten sich für die Strecke über 1500 Metern gemeldet. Wegen des großen Teilnehmerfeldes erfolgte der Start in zwei Läufen. Im ersten Lauf starteten Benjamin Lehmbach und Reinhard Koch. Benjamin war mit der Aufstellung der Läufer am Start sehr unglücklich. Er startete aus der zweiten Reihe. Seinen Ärger münzte er dann allerdings in jede Menge Energie. Er beendete den Lauf in 4:37,13 und qualifizierte sich damit auch über die Distanz von 1500 Metern für die DM Masters im August dieses Jahres. Reinhard Koch beendete den Lauf in einer Zeit von 5:08,34 und war damit sehr zufrieden. Im zweiten Lauf startete Corinna Mertens. Wie die beiden Männer im ersten Lauf ging sie die ersten 300 Meter etwas zu schnell an, fand dann ihren Rhythmus und lief gleichmäßig ihr Tempo bis zum Schluss. Am Ende bedeutete die Zeit von 5.48,20 ebenfalls die Qualifikation über die Distanz für die DM Masters.

Am 17. Juni 2023 fand in Wassenberg der Läufertag mit Regionsmeisterschaften im Hindernislauf, Langhürden und 3000 Meter statt. Benjamin Lehmbach qualifizierte sich mit seiner Zeit von 62,16 Sekunden auf den 400 Meter Hürden nicht nur für die DM Masters, sondern lief zugleich die deutsche Jahresbestleistung in der Altersklasse über diese Distanz.

Einen Tag später war die LG Wuppertal beim Schwebebahnlauf mit Läufer:innen vertreten (häufig für ihre Firmen startend):
5 km
Marc Walter M45 16:31 (Gesamt 3.)
Pietros Arei M50 19:41
Stefanie Meier W35 20:33
Anke Lenhart W45 20:45
Désirée Richter W40 22:02

10 km
Reinhard Koch M55 39:48
Corinna Mertens W50 43:44

Halbmarathon
Irina Möller W45 1:34:20 

07.06.2023 07:42 von ben #LVN #WK

Nordrhein Meisterschaften 2023 Senioren


Mönchengladbach, Grenzlandstadion, 03.06.2023
LG Athleten schon in guter DM Form und mit drei weiteren Normen
Die Eröffnung am frühen Vormittag machte unser Reinhard Koch auf den 1500m. In einem taktische Rennen verpasste er eine bessere Platzierung und nahm sich für das nächste Rennen vor, mutiger Anzulaufen.
5:10min und Bronze sind dennoch ein starkes Ergebnis.

Im Anschluss zeigte unser Geher Ulrich Brämer, dass die Konkurrenz keine Chance hat. 5000m in 28:19min bedeuteten für den Moment Platz 1 in der Dt. Bestenliste (M55).

Der Ausflug auf die 200m sollten für Benjamin Lehmbach eigentlich als Ablenkung und Aufwärmen dienen. Allerdings kam dann alles ganz anders. Eine völlig unerwartete DM Norm auf dieser Strecke inklusive Vereinsrekord mit 26,23s waren der Lohn für den heutigen Doppelstart.

Beim folgenden 800m Rennen wollte Axel Richert endlich die DM Norm knacken und damit sein allererstes DM Ticket lösen. Allerdings war keiner bereit Tempo zu machen. Also übernahm er kurzum selbst mutig die Führung des sehr hochkarätigen Feldes. Die Durchgangszeit bei 200m war perferkt, unter 32. Allerdings ging ihm nach 300m etwas der Mut aus und sein Trainer und Trainingsgefährte Benjamin Lehmbach warf kurzum seine eigene Pläne eines taktischen Rennens und von Gold über den Haufen und spannte sich vor den Wagen um die Möglichkeit für eine schnelle Zeit aufrecht zu erhalten. Der Plan ging auf. Auf der Zielgeraden stürmten zwar gleich drei Gegner an ihm vorbei. Darunter aber auch Axel, der in einem packenden Finish als erster über die Linie ging und mit 2:10,37 gleich eine ganze Sekunde unter der geforderten Norm blieb. Ben wurde vierter in diesem Lauf. Aber die Zeit von 2:11,39 zeigte doch wie knapp die Sache da vorne zuging.
Ein Rennen später holte sich Corinna Mertens ohne größere Mühe auch Ihre DM Norm über die 800m ab. Ohne komplett an die Grenze gehen zu müssen wurde sie Erste in 2:50,29


200m
5. M40 LEHMBACH Benjamin 1980 GER LG Wuppertal 26,23

800m
1. W50 MERTENS Corinna 1970 GER LG Wuppertal 2:50,29
1. M35 RICHERT Axel 1986 GER LG Wuppertal 2:10,37
2. M40 LEHMBACH Benjamin 1980 GER LG Wuppertal 2:11,39

1500m
3. M55 KOCH Reinhard 1964 GER LG Wuppertal 5:10,68

5000m Bahngehen
1. M55 BRÄMER Ulrich [GK] 1967 GER LG Wuppertal 28:19,62

https://dateien.leichtathletik.de/dateien/23L10000000021001/b3a364c2-b638-4fa2-b97f-899ead941d4a/Ergebnisliste.pdf

15.05.2023 11:15 von reko #WK

Persönliche Bestzeit beim 1. Abendsportfest 2023 des Berliner Sport-Verein 1892


Bei dem Abendsportfest des BSV am 24.05.2903 im Stadion Wilmersdorf fand als letzter Lauf der 5000 Meter Lauf statt. Elf Läufer:innen gingen um 20:15 an den Start. Seine schnellste Zeit über diese Distanz lief Reinhard Koch in einer Zeit von 19:02,26 Min.


mehr: 2023 · 2022 · 2021 · 2020 · 2019 · 2018 · 2017 · 2016 · 2015 · 2014 · 2013 · 2012 · 2011 ·