Startseite | Impressum | Login  
        Streckenliste | Planungs-Wiki | Forum | Anmeldung | Logbuch | Archiv 2004

1. ab Bf Oranienburg - 8.640 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 02:00 tatsächlich 28.07.2006 03:35 Logbuch (insg. 8km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
mail von ingo
ende der vorigen etappe: 3:35
von Olzo (1) - 28.07.2006 07:20
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
War wohl nix ....
Am Nachmittag des 27. Juli erreichte mich von Claus-Nobert ein Anruf, daß sich deren Staffelstabübergabe um 1,5h verzögern würde. Ich fuhr somit also nicht zu 23:30h nach Oranienburg, sondern erst zu 1:00h. Ich hatte leichte Kopfschmerzen, gegen die ich noch eine Paracetamol genommen hatte.

Björn, der eigentlich erst ab Wittenau laufen wollte, hatte sich angeboten, mich von Oranienburg bis Wittennau oder Hermsdorf auf dem Fahrrad zu begleiten. Da die Läuferin, die mit mir ab Oranienburg starten wollte abgesagt hatte, da ihr mein Tempo zu langsam wäre, war ich froh, eine Begleitung zu haben, gerade auch für dei unbeleuchteten Waldstrecken. Wir trafen uns auch schnell auf dem Bahnhofsvorplatz. Das Staffomobil war auch schon in Sicht. Dieter und Steffi stiegen aus und wir warteten Steffi ging jedoch bald in den verdienten Schlaf.

Gegen 1:45h kam Oberhäuptling Manuela mit ihrem Freund an, der die Fahrzeugbegleitung übernahm (Danke!).

Wir telefonierten in der nächten Zeit nochmal mit Claus-Norbert und Joghie En, Manuela ist mit ihrem Freund im Auto und Björn ist mit dem Fahrrad den beiden dann entgegen gefahren.

Es muß so gegen 3:45h gewesen sein, als ich den Staffelstab von den völlig erschöpften Claus-Norbert und Joghie En übernommen habe und losgelaufen bin. Vorher hatte ich verabredungsgemäß noch meine Mitläuferin ab Birkenwerder angerufen, die dann völlig entsetzt feststellte, daß sie den Freitag zum Laufen im Kopf hatte und jetzt gerade noch in München ist. Nun gut, also los...

Ich wollte versuchen bis zum Treffen mit Heiko zu laufen, damit die Jungs dann ohne mich etwas Tempo machen konnten, um Zeit aufzuholen.

Zuerst lief ich einen 7:30er Schnitt. Durch die Beschleunigung des Kreislaufes wurden die Kopfschmerzen immer schlimmer. Ich lief durch das menschenleere Oranienburg. Heiko, der ab Wittenau laufen wollte meldete sich schon bei Björn und teilte uns mit, daß er schon am S-Bhf. Wittenau stünde. Eigentlich wollte ich ihn in Hermsorf anrufen, daß er langsam zum Startpunkt kommen soll, aber zu dieser Zeit mit der Verspätung war er dann wohl auch etwas verunsichert, daß kein Anruf von mir kam und machte sich schon auf den Weg an den Startpunkt. Leider lohnte es sich für ihn nicht, sich in die Bahn zu setzten und nach Birkenwerder oder Hohen Neuendorf zu fahren, um dann schon mit uns mitzulaufen. Er wollte uns ab Wittenau entgegenlaufen.

Dann kam die erste Waldetappe, ein Fahrradweg, der ca. 15m tief in den Wald gebaut wurde. Mir wurde schlecht und ich beschloß, wenn ich das Auto mit Manuela sehen würde, sie zu fragen, ob sie übernehmen könnte. Der Morgen graute langsam. Ich merkte, daß ich immer langsamer wurde. Nach ca. 6,5Km bat ich dann Manuela, den Staffelstab zu übernehmen. Ihr Freund fuhr mich dankenswerter Weise nach Birkenwerder, wo ich mit der S-Bahn den Heimweg antreten konnte. Vorher schrieb ich ihm die Strecke noch auf und übergab ihm die Telefonnummer von Frank.

Ich entschloß mich, Frank schlafen zu lassen, denn ich war sicher, daß er sich melden würde, wenn ihm was komisch vorkommen würde. Er rief dann auch gegeb 6:00h an und ich erzählte ihm in kurzen Worten, was bisher geschehen war und sagte ihm auch, daß er einen Anruf erhalten würde, wenn die Gruppe am Virchow ist.

War nix mit einem ruhigen 30er Vorbereitungsläufchen für den BM
von darkstar (232) - 28.07.2006 10:51

Hallo!Habe mal noch ein paar Fotos hinzugefügt vom Wechsel in Oranienburg.
Gruß Björn Alias Labbi
von Labbi (271) - 30.07.2006 21:02
Staffomobil trift in Oranienburg ein
Oranienburger Schloss
Staffelübergabe durch Norbert und Jochen

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


2. ab Birkenwerder - 11.030 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 02:56 Logbuch (insg. 19km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Läufer sind flexibel!
So eigentlich wie schon vorher von Elke berichtet sollte ab ihr ja die Jeannette laufen, die sich jedoch leider im Datum verirrt hatte. Trotzdem hatten wir aber gleich mehrer Aufgaben zu erfüllen: erstens natürlich den Staffelstab zum nächsten Übergabepunkt bringen, zweitens die sonnenblume aus Mecklenburg-Vorpommmern auf Bitte von Jochen und Norbert zum Reichstag zu bringen und drittens uns um 7:00h am Reichstag mit dem RBB treffen und ein Interview für die presse geben! Nachdem wir mit 3h Verspätung gestartet waren und eine Notbesatzung zusammen hatten, schien zumindest die letzte Aufgabe schwer lösbar. Aber zunächst kämpfte Elke gegen ihre Kopfschmerzen und rettete den Stab nach Birkenwerder, bevor Manuela, obwohl gar nicht aktiv werden wollend, den Stab in Hohen Neuendorf an Heiko übergab. Wie schon oben beschrieben ist dieser eine Etappe doppelt gelaufen um den Stab zu holen und dann in einem unglaublich soliden Tempo bis nach Berlin Mitte zu bringen. Ein schöner Sonnenaufgang begleitete mich auf dem Rad und Heiko mit Sonnenblume und Staffelstab hinein in die Hauptstadt...Weiterlesen dann ab Wittenau:-) Björn
von Labbi (271) - 30.07.2006 12:26
Abstecher ins Land der aufgehenden Sonne? Pagode in Birkenwerder
Heiko unbeirrbar auf dem Weg nach Berlin
Geschafft, der Stadtrand der Hauptstadt ist erreicht
Sonnenaufgang in Wittenau

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


3. ab Wittenau - 11.500 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 04:03 tatsächlich 28.07.2006 05:30 Logbuch (insg. 31km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
mail von ingo
ds06_07-1-3 5:30 - 7:05
von Olzo (1) - 28.07.2006 07:21
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Flexibiliät bleibt weiterhin gefragt
So dann hatten wir es also geschafft und wir befanden uns nun in Wittenau. Ich ließ Heiko kurz alleine laufen um schon mal zu meinem Auto vorzufahren und meine Radklamotten und -schuhe gegen die entsprechenden Laufutensilien zu tauschen. Gerade die Schuhe zugemacht kam Heiko auch schon um die Ecke gewetzt und ich vergaß in der Eile auch mein Vorderrad im Auto zu vertauschen. Aber Berlin ist ja \'ne sichere Gegend und so stand mein Vorderrad auch 4h später noch an der selben Stelle.Schnell noch ein Banane auf dem Weg und dann starteten wir so gegen 6.00h in Wittenau.

Die Sonne zeigte sich nur ab und zu, wodurch die Temperaturen noch angenehm blieben. Am Virchow Krankenhaus rief ich Frank an. Da Elke in Absprache mit Frank noch kurz vor Start die Strecke geändert nun aber nicht mehr dabei war, waren Heiko und ich uns nicht ganz sicher, ob wir den neuen Abschnitt finden würden und fragten also Frank ob wir den alten laufen könnten. Dieser erklärte uns aber am Telefon einfach schnell den neuen Teil bis zu seinem Haus und kam dann auch gerade aus der Haustür als wir am vereinbarten Treffpunkt einliefen. Nun näherten wir uns, den Staffelstab und Sonnenblume tragend, über den Hauptbahnof und das Bundeskanzler(in)amt dem nächsten Übergabepunkt am Reichstag.
Manuela trafen wir hier auch wieder. Sie war bereits ab Wittenau vorgefahren war, um die Presse zu verarzten und so wurden wir mit einer netten LaOla und ganz viel Fahnen empfangen. Es war 7:03h und wir hatten die Presse um 15 min verpasst, aber die beiden anderen Aufgaben waren geschafft.

An Norbert und Jochen: die Blume hat den Reichstag gesehen!!!

Nach einem kurzen Plausch mit der Stadträtin für Bildung und Kultur Dagmar Hänisch begann Frank seinen einsamen Lauf durchs morgendliche Berlin. Manuela brachte noch alle Namen ein wenig durcheinander und so verabschiedete sie mich mit Frank, aber macht nichts!Dank einer eingeplanten langen Pause und einem schnellen Heiko waren wir wieder im Zeitplan und die Staffel ging wieder entspannter weiter. Es war ein tolles Erlebnis und hat riesigen Spaß gemacht, ich hoffe wirklich auf eine Neuauflage und bin auf jeden Fall wieder dabei! Einen schönen Gruß nochmal an die Staffomobilbesatzung und alle Organisatoren ihr liefert tolle Arbeit ab. Noch viel Spaß auf den weiteren Etappen! Björn alias Labbi
von Labbi (271) - 30.07.2006 12:49
Den neuen Hauptbahnhof lassen wir links liegen!
Bundeskanzler(in)amt
Wir haben den Reichstag fest im Blick
Geschafft. Wiedersehen mit Manuela und dem Staffomobil
Die Sonnenblume und der Staffelstab sehen den Reichstag!
Auch die Politik beteiligt sich an der Staffel (Dagmar Hänisch)

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


4. ab Scheidemann- Ecke Simsonweg, Nähe Reichstagsgebäude - 12.110 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 08:00 tatsächlich 28.07.2006 08:03 Logbuch (insg. 43km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
telefonat mit ingo 7:30
um 7:30 hab ich noch mit ingo telefoniert: soweit ich das verstanden haben waren alle da und alles klar fuer den geplanten start um 8:00. das habe ich jetzt zwar noch nicht bestaetigt bekommen, aber es spricht z.Zt. nicht dagegen, dass das auch so passiert ist. sollte eine anderslautende meldung kommen, werde ich das entspr. korrigieren.
von Olzo (1) - 28.07.2006 08:48

mail von ingo
ds06_07-2-1 8:03 - 8:53
von Olzo (1) - 28.07.2006 09:57

Bericht
[b]
Deutschlandstaffel am 28.07.2006 – Bericht
[/b]
Nachdem ich von Elke aka darkstar nicht per Handy wach geklingelt wurde und irgendwann zwischen 5 und halb 6 Uhr kurz wach wurde und auf die Uhr schaute, beschloss ich, schon mal aufzustehen und bis zu Elkes Anruf, den ich jede Minute erwartete, doch schon mal was zu frühstücken. Als ich um 6 Uhr mit allem fertig und im Grunde laufbereit war und Elke immer noch nicht angerufen hatte, rief ich sie selbst an und erfuhr die Neuigkeiten.

Ich geduldigte mich noch ein wenig und erhielt dann tatsächlich gegen 6:30 Uhr einen Anruf von Björn, der am Virchowklinikum war, aber wegen Zeitknappheit doch die alte öde Route über die Heidestraße laufen wollte. Ich konnte ihn jedoch überzeugen, wie zuletzt geplant über die Putlitzbrücke zu kommen, da das ohne Zeitverlust verbunden war und ich die beiden bis zum Übergabepunkt Reichstag auch führen würde. Zehn Minuten später liefen Björn und Heiko schon vorbei, als ich auch gerade unten war, so dass ich sofort mit ihnen weiter laufen konnte.
Kurz nach 7 Uhr waren wir am Reichstag am Treffpunkt. Die Live-Reportage war natürlich schon vorbei und lief auch nicht Fernsehen, sondern im Radio ohne die ankommenden Läufer, aber mit den Häuptlingen Manuela und Jörg.

Kurz vor 8 Uhr kam dann nicht der Regierende Bürgermeister vorbei, auch nicht der Bezirksbürgermeister sondern die Stadträtin, die sich noch kurz mit uns unterhielt.

Nachdem noch einige Fotos geschossen wurden, lief ich kurz nach 8 Uhr los, und zwar ganz allein, weil meine vorgesehene Laufpartnerin Manuela ja in der Nacht schon mal eingesprungen und müde war. Die wunderschöne Strecke durchs Brandenburger Tor, Unter den Linden, am Berliner Dom und dem sich im Abriss befindenden Palast der Republik vorbei, am Spreeufer, in Kreuzberg durch den Görlitzer Park bis zum Treptower Park konnte also kein weiterer Läufer mit genießen. Das hätte ich nicht gedacht, dass ich bei einer Etappe durch die Mitte Berlins der Einzige sein würde. Vor zwei Jahren, als ich u.a. bei der Etappe von Berlin-Alexanderplatz bis Berlin-Wittenau dabei war, waren wir 7 oder 8 Leute. Allerdings war es ein Sonntag Nachmittag.
Etwas komisch angeguckt haben mich schon einige Menschen, insbesondere in Mitte. Ein einzelner Läufer mit Staffelstab an einem Freitag Morgen selbst mitten in der Großstadt ist schon etwas ungewöhnlich. :wink:

Entweder war die Strecke etwas kürzer oder ich lief etwas schneller als angedacht (vermutlich beides), jedenfalls erreichte ich fast 20 Minuten früher den Übergabepunkt am Sowjetischen Ehrenmal.
Da dort alle, die mitlaufen wollten, bereits versammelt waren, liefen wir auch gleich weiter. Diese Etappe bis Adlershorst wollte ich auf jeden Fall noch komplett mitlaufen. Zunächst war die Strecke durch den Plänterwald ganz schön, aber auch nicht neu für mich durch den Plänterwaldlauf. Ab Baumschulenweg liefen wir eine Parallelstraße der Schnellerstraße bzw. Adlergestell, nämlich die Kienholzstraße, die später zur Südostallee und schließlich zum Groß-Berliner Damm wurde. Am Campus Adlershof wartete schon das Staffomobil. Bei dieser Gelegenheit ein Dankeschön an Ingo, den ich immer meinen Rucksack abgegeben habe, so dass ich ohne Last laufen konnte.

Da ich mich gut fühlte, beschloss ich, auch die nächste Etappe noch komplett bis Eichwalde mitzulaufen. So hatte Jörg, dessen ursprünglich geplante Laufpartnerin ausgefallen war, Gesellschaft. Ein kurzes Stück ging es am Teltowkanal entlang, durch Grünau, ein kurzes Stück am Adlergestell und ein längeres Stück durch den Berliner Stadtforst, bis wir endlich Eichwalde erreichten.

Es hat auch dieses Mal wieder großen Spaß gemacht. Auch dieses Mal habe ich die Deutschland-Staffel genutzt, um gleich einen langen Lauf als Marathon-Vorbereitung zu machen. Wann kommt man sonst schon dazu, von der Mitte Berlins startend ganz raus aus die Stadt zu laufen?
Das Wetter empfand ich heute im Gegensatz zu den Vortagen als ausgesprochen erträglich.

Herzlichen Dank und Anerkennung an alle, die sich engagiert haben und zum Erfolg beigetragen haben!
von Frank P. (230) - 28.07.2006 15:33
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Björn und Manuela nahe Reichstag
Jörg
es ging durchs Brandenburger Tor
Berliner Dom, Fernsehturm und im Abriss befindlicher Palast
Palast der Republik (Rückseite) und Berliner Dom
Bericht
Nachdem ich von Elke aka darkstar nicht per Handy wach geklingelt wurde und irgendwann zwischen 5 und halb 6 Uhr kurz wach wurde und auf die Uhr schaute, beschloss ich, schon mal aufzustehen und bis zu Elkes Anruf, den ich jede Minute erwartete, doch schon mal was zu frühstücken. Als ich um 6 Uhr mit allem fertig und im Grunde laufbereit war und Elke immer noch nicht angerufen hatte, rief ich sie selbst an und erfuhr die Neuigkeiten.

Ich geduldigte mich noch ein wenig und erhielt dann tatsächlich gegen 6:30 Uhr einen Anruf von Björn, der am Virchowklinikum war, aber wegen Zeitknappheit doch die alte öde Route über die Heidestraße laufen wollte. Ich konnte ihn jedoch überzeugen, wie zuletzt geplant über die Putlitzbrücke zu kommen, da das ohne Zeitverlust verbunden war und ich die beiden bis zum Übergabepunkt Reichstag auch führen würde. Zehn Minuten später liefen Björn und Heiko schon vorbei, als ich auch gerade unten war, so dass ich sofort mit ihnen weiter laufen konnte.
Kurz nach 7 Uhr waren wir am Reichstag am Treffpunkt. Die Live-Reportage war natürlich schon vorbei und lief auch nicht Fernsehen, sondern im Radio ohne die ankommenden Läufer, aber mit den Häuptlingen Manuela und Jörg.

Kurz vor 8 Uhr kam dann nicht der Regierende Bürgermeister vorbei, auch nicht der Bezirksbürgermeister sondern die Stadträtin für Kultur und Bildung, Frau Hänisch, die sich noch kurz mit uns unterhielt.

Nachdem noch einige Fotos geschossen wurden, lief ich kurz nach 8 Uhr los, und zwar ganz allein, weil meine vorgesehene Laufpartnerin Manuela ja in der Nacht schon mal eingesprungen und müde war. Die wunderschöne Strecke durchs Brandenburger Tor, Unter den Linden, am Berliner Dom und dem sich im Abriss befindenden Palast der Republik vorbei, am Spreeufer, in Kreuzberg durch den Görlitzer Park bis zum Treptower Park konnte also kein weiterer Läufer mit genießen. Das hätte ich nicht gedacht, dass ich bei einer Etappe durch die Mitte Berlins der Einzige sein würde. Vor zwei Jahren, als ich u.a. bei der Etappe von Berlin-Alexanderplatz bis Berlin-Wittenau dabei war, waren wir 7 oder 8 Leute. Allerdings war es ein Sonntag Nachmittag.
Etwas komisch angeguckt haben mich schon einige Menschen, insbesondere in Mitte. Ein einzelner Läufer mit Staffelstab an einem Freitag Morgen selbst mitten in der Großstadt ist schon etwas ungewöhnlich.
Entweder war die Strecke etwas kürzer oder ich lief etwas schneller als angedacht (vermutlich beides), jedenfalls erreichte ich fast 20 Minuten früher den Übergabepunkt am Sowjetischen Ehrenmal.
von Frank P. (230) - 30.07.2006 22:28

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


5. ab Treptower Park, Sowjetisches Ehrenmal - 10.470 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 09:13 tatsächlich 28.07.2006 09:00 Logbuch (insg. 53km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
mail von ingo
vorige etappe ds06_07-2-1 8:03 - 8:53
d.h. hier wurde wohl um ~9uhr losgelaufen
von Olzo (1) - 28.07.2006 09:58
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Wiebke
..kurz vor dem Start Treptower Park am Ehrenmal !
treptower Park 2.....der Rest vom Bild....ürgen fehlte nach Bild
Entweder war die Strecke etwas kürzer oder ich lief etwas schneller als angedacht (vermutlich beides), jedenfalls erreichte ich fast 20 Minuten früher den Übergabepunkt am Sowjetischen Ehrenmal.
Da dort alle, die mitlaufen wollten, bereits versammelt waren, liefen wir auch gleich weiter. Diese Etappe bis Adlershof wollte ich auf jeden Fall noch komplett mitlaufen. Zunächst war die Strecke durch den Plänterwald ganz schön, aber auch nicht neu für mich durch den Plänterwaldlauf. Ab Baumschulenweg liefen wir eine Parallelstraße der Schnellerstraße bzw. Adlergestell, nämlich die Kienholzstraße, die später zur Südostallee und schließlich zum Groß-Berliner Damm wurde. Am Campus Adlershof wartete schon das Staffomobil. Bei dieser Gelegenheit ein Dankeschön an Ingo, den ich immer meinen Rucksack abgegeben habe, so dass ich ohne Last laufen konnte.

von Frank P. (230) - 30.07.2006 22:30

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


6. ab Berlin-Adlershof, Rudower Chaussee/Agastraße - 9.300 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 10:13 tatsächlich 28.07.2006 10:06 Logbuch (insg. 63km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
Ingo ist im Chat und versogt die logmaniacs[TM]* mit einer frischen zeit

* by Olzo
von markusmaier (32) - 28.07.2006 10:58
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Jörg am Teltowkanal
Jörg mit Stab
Bericht
Da ich mich gut fühlte, beschloss ich, auch die nächste Etappe, also meine dritte, noch komplett bis Eichwalde mitzulaufen. So hatte Jörg, dessen ursprünglich geplante Laufpartnerin Ornella ausgefallen war, Gesellschaft.
Ein kurzes Stück ging es am Teltowkanal entlang, durch Grünau, ein kurzes Stück am Adlergestell und ein längeres Stück durch den Berliner Stadtforst, bis wir endlich Eichwalde erreichten.

Es hat auch dieses Mal wieder großen Spaß gemacht. Auch dieses Mal habe ich die Deutschland-Staffel genutzt, um gleich einen langen Lauf als Marathon-Vorbereitung zu machen. Wann kommt man sonst schon dazu, von der Mitte Berlins startend ganz raus aus die Stadt zu laufen?
Das Wetter empfand ich im Gegensatz zu den Vortagen als ausgesprochen erträglich.

Herzlichen Dank und Anerkennung an alle, die sich engagiert haben und zum Erfolg beigetragen haben!
von Frank P. (230) - 30.07.2006 22:32
Stabübergabe in Adlershof


Mit Frank nach Eichwalde
Pünktlich sind wir am vereinbarten Übergabepunkt in Adlershof Ecke Rudower Chaussee/Agastraße, die jetzt nicht mehr so heißt, sondern Am Studio, aufgebrochen. Frank Paschke und ich laufen exakt die in GoogleEarth geplante Strecke. Sie ist nicht wirklich schön, aber die kürzeste Verbindung nach Eichwalde.
von JörgL (3) - 06.08.2006 09:38
Frank auf dem Weg nach Eichwalde



Irgendwie hatte Frank doch ein flottes Tempo drauf. Da mir ja noch zwei weitere Etappen bevor standen, wollte ich doch möglichst nahe an unserer geplanten Geschwindigkeit von 6 min pro km bleiben. Etwas öde ist es zwar am Aldergestell vorbei zu laufen, aber man hat eben nur zwei alternative Routen, wobei die schönere Variante am Langen See vorbei deutlich länger geworden wäre. Also blieben wir auf Kurs, um nicht das Risiko von Verspätungen ein zu gehen. Wir liegen gut in der Zeit und laufen einen kleinen Vorsprung heraus. Dadurch haben wir in Eichwalde genügend Zeit, dass ich eben zu Haus meine Trinkflasche wieder nachfüllen kann und dennoch überpünktlich am vereinbarten Treffpunkt ankomme.
Die Staffo-Besatzung hat es sich inzwischen bei uns zu Hause gemütlich gemacht und freut sich über das offene WLAN.
Am vereinbarten Treffpunkt an der Bahnhofstraße treffe ich auf Sabine Marrée und bin überrascht, dass Karl-Heinz Müller mit dabei ist, der vor zwei Jahren bereits die Etappe von Bestensee nach Eichwalde mit Sabine gemacht hatte. Stimmt, er hatte es vor längerer Zeit am Telefon gesagt, dass er mitläuft, sich aber nie offiziell angemeldet. Das macht aber nichts und ich freue mich, mit beiden gemeinsam weiter nach Köngis Wusterhausen zu laufen. Nach kurzem Interview für KW-TV und Fotos und Abschied von Frank machen wir uns auch pünktlich auf den Weg.
von JörgL (3) - 06.08.2006 09:49

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


7. ab Eichwalde, Bahnhofstraße/Grünauer Straße - 10.000 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 11:08 tatsächlich 28.07.2006 11:04 Logbuch (insg. 73km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
Ingo 11:02 Stand Eichswalde ist gerade angekommen 11:01 Start ca 11:04
von Olzo (1) - 28.07.2006 11:04

Und wieder versorgt Ingo uns ganz flott in der Kneipe
von markusmaier (32) - 28.07.2006 11:05
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Stabübergabe in Eichwalde
das Fernsehen ist auch da
Sabine Marré und Karl-Heinz Müller auf dem Weg nach KW
Mit Sabine und Kalle nach Königs Wusterhausen
Ziemlich genau im Zeitplan sind wir in Eichwalde aufgebrochen und traben gut gelaunt Richtung Königs Wusterhausen (KW). Die Strecke ist unspektakulär immer an den wenig befahrenen Straße entlang Richtung Süden. Auf den folgenden zehn Kilometern haben wir genügend Gesprächsstoff. Allerdings knurrt mir inzwischen der Magen ganz gehörig. Zwar hatte ich mir am Morgen, als ich gegen 5:30 mit der S-Bahn auf den Weg nach Berlin-Mitte machte, drei Stullen gemacht, aber die hatte ich inzwischen schon weg gefuttert. Mit knurrendem Magen zu laufen ist doch sehr unangenehm, erst recht, wenn noch eine weitere Etappe der Deutschlandstaffel für mich auf dem Programm steht. Beim Bäcker in Zeuthen war mir die Schlange zu lang, also biss ich die Zähne zusammen und trabte mit Sabine und Kalle weiter nach KW. In Wildau, etwa nach zwei Dritteln der Strecke bis zum Übergabepunkt am Bahnhof in KW, besorgte ich mir in einer Apotheke einen Müsli-Riegel. Der tat wirklich gut.
Noch immer sind wir genau in unserem Zeitlimit, da wir etwas flotter unterwegs sind. Mit rund 28° C ist es inzwischen recht warm geworden, so dass mir der Schweiß aus allen Poren rinnt. Die Trinkflasche ist mal wieder Leer, als wir den Bahnhof KW erreichen. Aber zum Glück hatte Randy Hass vorgesorgt, machte ab dort die Streckenbegleitung und hatte reichlich angenehm Kühles Mineralwasser an Bord seines Autos. Ruckzuck war der Liter Wasser drin, und es ging mir deutlich besser. Beim Asia-Imbis ließ ich noch meine Trinkflasche auffüllen und schloss mich Lothar Peterwitz und Sabine an, die die Staffel weiter nach Bestensee trugen.
von JörgL (3) - 06.08.2006 10:08

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


8. ab Königs Wusterhausen - 10.000 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 12:08 tatsächlich 28.07.2006 12:08 Logbuch (insg. 83km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Fast am Ziel, Lothar, Sabine und Kalle.
Sabine, Lothar, Kalle und Jörg in Zeesen aufgenommen von jochen
Die Staffelspitze von KW nach Bestensee; jochen
Schönes Miteinander
Die Staffelstabübergabe fand pünktlich in Königs Wusterhausen statt. Die örtlichen Medien, allen voran die MAZ und TV KWh, waren auch gekommen, um die Übergabe zu dokumentieren. So ging es dann weiter nach Bestensee, wo die nächsten den Stab übernahmen. Ein schönes Miteinander aller Beteiligten und es bleibt nur zu hoffen, dass diese sportliche Einstellung lange erhalten bleibt. Allen weiteren Läufern noch viel Spaß und Erfolg sowie dem Lauf bis zum Abschluß gutes Gelingen.
Lothar
bestätigt durch 1 - 02.08.2006 06:37
KW "der güldene" wird überreicht !
... und gleich laufen alle vier weiter nach Bestensee !

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


9. ab Bestensee - 21.000 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 13:08 tatsächlich 28.07.2006 13:08 Logbuch (insg. 104km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
Punktlandung
Die Punktlandung war ja auch kein Wunder, da Lothar Peterwitz den kürzesten Weg entlang der Bundestraße nach Bestensee gewählt hatte. So waren wir etwa eine viertel Stunde vor dem Start der nächsten Etappe da.
von JörgL (3) - 28.07.2006 15:20
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Björn Krihl und Jochen Winkler starten nach Märkisch Buchholz
Hitzeschlacht im märkischen Kiefernwald
Pünktlich losgelaufen Dank des Vorlaufs von Lothar, Sabine, Kalle und Jörg. Nach 100 Metern Pause an der Schranke Bahnhof Bestensee. Jetzt wir witzeln noch, ob wir den Zug nach Halbe nehmen und nur quer rüber nach Märkisch-BuchHolz machen.
Der Weg ist wieder frei und wir nehmen die geplante Stecke frohen Muts in Angriff. Wir ziehen aber mehr östlich zum Westufer des Pätzer Hintersees und haben einen schönen Lauf am Ufer entlang. Sobald wir das Wasser nicht mehr sehen merken wir allerdings schon wie in dem windlosen Wald die Hitze brütet. Feuchte Niederungen machen es nur noch schwüler und drückender. Auf dem Hofjagradweg nach Groß Köris nur noch trockene Kieferwälder, kaum ein Luftzug. Die laut Karte sich am Wege befindlichen Seen haben sich wahrscheinlich auch vor der Hitze verkrochen. Groß Köris scheint ausgestorben. Endlich ein leichtes auf der Brücke über das Wasser. Nach Goß Köris ist der Hofjagdradweg zur Staße ausgebaut. Wir meiden den heißen Asphalt und gehen in den Wald Richtung Flugplatz Löpten. Aber auch hier nur trockener, staubiger heißer Kiefernwald. Langsam schleppt sich eine Familie mit Quietschente und Luftmatratze zu einer Badestelle, leider entgegengesetzt zu unser Richtung. Der "Weg" ist nur trockener loser märkischer Sand. Am ehem. Flugplatz vorbei und an riesigen Wiesen, kaum Bäume die Schatten liefern könnten. Dann kommt der Hammer. Der gleichnamige Forst wird heute seinem Namen voll gerecht. Rechts in der Ferne das letze menschliche Anwesen: das Forsthaus. Der Anruf von Randy läßt noch einmal einen schwachen Ruck durch uns gehen. Die letzten Wasserreserven und dann nur noch dieser Hammmmmer: Sand , Staub, Hitze, Totenstille im Wald, kein Lüftchen, keine Abwechslung seitlich, nur knochentrockene Kiefern. Das Thermometer zeigt über 34 Grad. Vier Augen zum fiktiven Ende des Weges in der Ferne gerichtet, bis zur nächsten Bodenwelle: Wo ist die B179?? Nach einer x-ten Bodenwelle kommen wir nicht mehr in Gang. Der Weg wird immer länger. Wir wollen Sabine und Randy aber nicht zu lange warten lassen. Jochen nimmt den Stab und versucht vorzulaufen. Der Weg nimmt immer noch kein Ende. Keine B179 zu sehen und zu hören. Dann noch mal einen Krampf lösen, aber endlich auch die Straße, die Brücke, das Ortseingangsschild, der Markt. Und die herzliche Begrüßung durch Randy, Sabine und Co. Wieder lächelnd erreicht Björn Märkisch-Buchholz.
Jetzt ist Sonnenschein schon wieder eine schöne Sache auch für uns ) .
Besonderen Dank an das Team des Staffomobils für den Transfer nach Halbe zum Zug zurück !!
Weiterhin der Staffel einen erfolgreichen Verlauf und ein Dankeschön dem ganzen Team.
jochen winkler
bestätigt durch 1 - 31.07.2006 09:38

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


10. ab Märkisch Buchholz - 16.000 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 15:10 tatsächlich 28.07.2006 15:28 Logbuch (insg. 120km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
mail von randy
einer kam durch, mächtig heiss hier,
Jochen kam früher mit dem Stab, Wechsel 15:28 Sabine ist unterwegs, Randy mit Fahrrad

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!
von nurma (270) - 28.07.2006 15:46

tralali und tralala , Bernd kam dazu, nun laufen sie zu zweit, mein Garmin hat nen Hitzeschlag bekommen, wir sind am Südostende des Kóthener Sees, warte, da kommt ein Ort :Groß Wasserburg

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!
von Olzo (1) - 28.07.2006 18:41

16:26
also noch 6,5 km bis zum Wechsel in Schlepzig. und da ist die Brauerei, lechz
Lg Randy

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!
von Olzo (1) - 28.07.2006 18:41
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
warum bin ich eigentlich so nervös, ich hab doch Freunde !!!
Freitag, 28. Juli 2006 8:36 Uhr : Kein Wecker klingelt, wir haben Urlaub !
Da war doch was … Deutschlandstaffel 2006, naja es ist ja noch Zeit, „das Forum-Team wird’s auf den vorherigen Etappen schon richten“ – Erst um 15:10 Uhr in Märkisch Buchholz sollen wir den Staffelstab bekommen und dann 90,5 km bis nach Spremberg bringen. Erwartete Ankunftszeit Samstag früh 00:20 Uhr. Ein Blick auf www.deutschlandstaffel.de zeigt, dass die Staffel voll im Zeitplan ist, klasse. Die Taschen sind gepackt, denn ein kleiner Teil vom LT Bernd Hübner Berlin, liebevoll „Die Roten“ genannt, will das Wochenende im Spreewald verbringen. Ines und Uli, Sabine und Stefan, Micha D., Dagmar und Randy werden sich die Strecke teilen. Jeder 15 km und alles ist schön. Erstens kommt es anders zweitens als man denkt. Nämlich viiiel schöner ! Obwohl ihren Einsatzzeiten erst viel später waren, traf sich das Team komplett an Staffelübergabepunkt in Märkisch Buchholz. Ein freundliches Hallo und „wie schön dass Ihr schon da seid“ und das warten auf „den Güldenen“ begann. „Der Güldene“ Staffelstab geladen mit der Energie von vielen Vorläufern und über 1353 km Streckenerfahrung sollte aus Bestensee kommen, wo die vorherige Etappe mit zwei Läufern pünktlich um 13:08 gestartet war. 20 km im 6er Tempo, stieg die Spannung ab 15 Uhr. „Einer kam durch“ – die Hitze forderte ihren Tribut und ein Läufer fiel zurück, der zweite lief voraus und erreichte uns dann um 15:28. Staffelübergabe an Sabine – 15 heisse km lagen vor ihr, Randy fuhr zur Aufmunterung und Versorgung mit dem Fahrrad mit. Schöne Waldgegend, ruhige Straßen bis plötzlich ein „verdächtiger“ schwarzer Pkw neben uns mitten auf der Straße bremste. Wir staunten nicht schlecht als uns völlig überraschend Bernd M. und Frau Daniela anlachten. Und nach ein paar km kam Bernd M. als Läufer dazu. Der Weg führte uns durch Köthen und Groß Wasserburg nach Schlepzig. Als Sabine und Bernd in Sichtweite waren, war die Freude groß und die Stimmung prächtig. Und wir alle wissen, wie laut Ines unsere Läufer anfeuern kann !

von Randy (191) - 31.07.2006 11:28
... Jochen mit Schwung und Sabine ist schon aus dem Bild gesaust
v.l. Ines, Sabine und Micha
der Fahrradscout meldet : Jochen und der Güldene kommen !
jetzt muss er gleich da sein, Dieter Randy und Stefan warten
seinen Mitstreiter in der Hitze verloren - Jochen am Ziel
erst mal Trinken :-) das war mordsheiss
Verbeugung vor der Schönheit ! -und weiter gehts

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


11. ab Schlepzig - 12.500 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 16:45 tatsächlich 28.07.2006 17:10 Logbuch (insg. 132km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
Wechsel 17:10. 25 min zurück, heiss hier
es laufen Dagmar, Ines, Sabine, Michael, Bernd . Radfahrer Michael D.
Liebe Grüße, Randy

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!
von Olzo (1) - 28.07.2006 18:42
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
its Partytime !
In Schlepzig wollte Dagmar den Stab übernehmen und 12,5 km nach Lübben bringen. Als Mitläufer waren Ines und Micha R. geplant. Da aber alle soviel Spaß hatten, liefen Sabine und Bernd die nächsten 12,5 km (es wurden wohl eher landschaftlich schöne 13,5km) auch noch mit. Micha D. nahm sich das Fahrrad und radelte mit. Auf der Strecke genossen die Läufer Landschaft und Freunde und wurden von Anna, Daniela, Stefan, Uli und Randy jubelnd empfangen.
von Randy (191) - 31.07.2006 11:29

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


12. ab Lübben - 15.000 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 18:00 tatsächlich 28.07.2006 18:55 Logbuch (insg. 147km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
randy 19:07
Lübben Wechsel um 18:55. Landschaftlich sehr schön aber wohl mehr als 12,5 km.
Jetzt ist Stefan alleine unterwegs. Ines ist mit dem Rad dabei. Stimmung ist gut.
Liebe Grüße Randy

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!

von Olzo (1) - 28.07.2006 19:23
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
the lonelyness of a longdistance runner
In Lübben bekam Stefan den „Güldenen“ und sauste los. Magere Beschilderung trieb ihn aus dem Wald auf die Bundesstraße und er entschied, dort weiterzulaufen. Lübben-Lübbenau –Boblitz. Ines wollte ihm mit dem Rad folgen, aber sie verfehlten sich irgendwie und nachdem Ines durch den Spreewald gekreist war um ihn zu suchen, kamen sie dann gemeinsam in Boblitz an.
von Randy (191) - 31.07.2006 11:31

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


13. ab Boblitz - 15.000 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 19:30 tatsächlich 28.07.2006 20:12 Logbuch (insg. 162km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
randy 20:18
Wechsel in Boblitz 20:12. Stefan läuft weiter, Uli läuft auch mit ! Fahrrad ist erschöpft, das brauch mal ne Pause.
42 min zurück.LG Randy

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!
von Olzo (1) - 28.07.2006 21:11

randy 20:40
Raindrops keep falling on my head !
Hey, wer hat den Regen und die Blitze bestellt Nasse Läufer sind schnelle Läufer, lol. LG Randy

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!
von Olzo (1) - 28.07.2006 21:12
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
es wird Nacht !
Ab Boblitz war Uli als nächster Läufer dran … und weil’s so schön war und Stefan ja noch einen langen Lauf machen wollten, blieb Stefan dabei. Uli und Stefan bei einsetzender Dämmerung mit Stirnlampen auf dem Weg nach Krieschow. Monatelang war schönstes Sommerwetter und alles schön. Jetzt kam plötzlich Wind auf und ein Gewitter durchnässte die beiden. Sicherlich wollte auch ein Blitz in den Alu-Staffelstab einschlagen, aber zu Glück tat er es nicht. Nach weiteren 15 km wurde an der Kreuzung nach Krieschow der Stab an Micha D. übergeben. Stefan und Uli stiegen aus und in die Autos ein.
von Randy (191) - 31.07.2006 11:33

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


14. ab Krieschow - 15.000 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 21:00 tatsächlich 28.07.2006 21:44 Logbuch (insg. 177km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
randy 21:31
Hallo Heike und Uwe, suche gerade Eure Handynummer.Wir sind ca 40 min zurück. Wechseln ca 21:40 in Krieschow. Dann noch 32 km

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!
von Olzo (1) - 28.07.2006 21:41

randy 21:51
Wechsel Krieschow 21:44. Micha läuft, Temperaturen ok kein Regen toi, toi, toi
Liebe Grüße Randy

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!

von Olzo (1) - 28.07.2006 22:01

randy 23:15
so gleich wird in Cottbus Süd gewechselt, Randy rennt ! Genaue Zeit später alles ist schön

von Olzo (1) - 29.07.2006 07:56
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Micha allein unterwegs


Ab Krieschow war es inzwischen stockfinster geworden und Micha lief mit Stirnlampe und Reflektoren in Richtung Cottbus. Dagmar und Randy warteten alle 3-4 km am Straßenrand und feuerten ihn an. Nach der Abzweigung nach Hänchen ging das Gewitter und der Platzregen wieder los. Unter den Bäumen empfand es Micha als erfrischend. Kurz vor dem letzten Wechsel in Cottbus Süd waren alle Autos wieder zusammen. Schon von Weitem sahen wir Micha D. als kleinen Punkt immer näher kommen. Dann Laola und Anfeuerung und auf gings zur letzten Etappe.

von Randy (191) - 31.07.2006 11:34

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung


15. ab AB Cottbus-Süd - 17.000 m

berechnete Startzeit: Fr 28.07.2006 22:40 tatsächlich 28.07.2006 23:22 Logbuch (insg. 194km)
Ankündigung

Kurzstatus (inkl. Zeit)
mail von randy
Guten Morgen zusammen,
überwältigt von schönen Erinnerungen und begeistert, wieviele Eindrücke aus den Freunden gestern Abend noch raussprudelten reiche ich die letzt genau Wechselzeit von Cottbus Süd nach 23:22
Die Nacht war genail, alle 3-4 km lauerten die Freunde am Straßenrand, Laola und Anfeuerungsrufe für den/die Läufer, die mit den Stirnlampen schon von weither sichtbar waren.
DS2006 so schön hab ich mir das nicht vorgestellt. Olzo, das ist unbeschreiblich schön ! Jetzt sind wir zu neunt in Spremberg, und werden eine Skate,Rad Laufveranstalung besuchen (aktiv) die Lausitzer Seenland 100 heisst.
Ich wünsch Euch ein erfolgreiches Wochenende.
Liebe Grüße, Randy

Randolf Hass-ist per Email immer erreichbar!
von Olzo (1) - 29.07.2006 09:27
Kurzstatus: hinzufügen | alle anzeigen

Report (ausführlicherer Bericht)
Endspurt durch die Nacht !
Ab Cottbus – Süd nur noch 17km die B97 gen Süden zum Marktplatz von Spremberg. Wir waren etwas spät dran und um 23:22 wurde der Stab bei unserem Teilabschnitt für „Die Roten“ des LT Bernd Hübner Berlin zum letzten Mal übergeben, an Randy . Micha D. lief noch über eine Stunde mit mir mit, die letzte ¾ Stunde war ich dann allein unterwegs. Janz schön dunkel ! Und endlich war es dann geschafft, das Ortseingangschild von Spremberg, ein Radfahrer von der nächsten Gruppe, der mich die letzten 2 km zum Marktplatz begleitete. Doch warteten auch schon „Die Roten“, die Micha und mich schon auf der letzten Etappe alle 3-4 km angefeuert hatten.

„Der Güldene“ konnte um 1:12 Uhr an die wartende Gruppe übergeben werden. Erschöpft und erleichtert suchten wir unsere Pension auf. Bis 3:00 Uhr sprudelten noch die an diesem Tag gesammelten Eindrücke in feucht-fröhlicher Runde aus den Läufern heraus.

Es großartiger Urlaubstag war nun zu Ende gegangen.

Ein großes Dankeschön an alle Freunde und Läufer, die mich immer wieder beruhigten und bestätigten, dass alles ganz prima läuft und ich einfach nicht sooooo aufgeregt sein soll.

Wir freuen uns auf die nächste Deutschlandstaffel !!!

Liebe Grüße, Randy


von Randy (191) - 31.07.2006 11:35
Randy sagt in Spremberg Bescheid, wir kommen !

Wechselpunkt
Wechselpunkt: hinzufügen | alle anzeigen

Ankündigung

Kompakt-Report alle Tage (sehr sehr sehr lang)