LG Wuppertal
Laufgemeinschaft Wuppertal e.V.

#Bericht

27.09.2016 07:40 von OliverP #WK #bericht

Berlin, Berlin, wir laufen in Berlin!!!

Berlin war für die LG Läufer Michael Hanstein und Oliver Pütz in jeder Hinsicht eine Reise wert. Am Samstag war noch Sight Seeing mit den Familien angesagt bis am Sonntag der Marathon als Highlight des Wochenendes auf uns wartete. 40.000 Läufer aus unterschiedlichsten Ländern (wir sahen Läufergruppen aus Tschechien, Indonesien, Japan, Brasilien, Norwegen, Schweden, Kroatien...) hatten sich um 9 Uhr vor der Siegessäule zum Start versammelt. Das Wetter gestaltete sich dem Anlaß angemessen prächtig mit strahlendem Sonnenschein. Dann ging es für uns los zum großen Lauf vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die Stimmung an der Strecke war wirklich fantastisch - die Berliner feuerten die Läufer von KM 1 bis 42 unentwegt an.

Bei den fantastischen Bedingungen mussten einfach gute Zeiten folgen. Der Sieger Bekele verpasste den Weltrekord um lächerliche 6 Sekunden. Die Renntaktik der beiden LG Läufer war gänzlich unterschiedlich aber durchweg von Erfolg gekrönt. Michael lief zu Beginn schnell an, um einen Vorsprung herauszuholen und musste dann im Verlauf nachlassen. Trotz Behinderung durch einen Fersensporn kämpfte er sich durch die Strecke und verbesserte seine persönliche Bestzeit aus dem Vorjahr um 4 Minuten auf 3:55:49! Oliver konnte sich ab KM 30 deutlich steigern und lief den zweiten HM mehr als 2 Minuten schneller als den ersten. Heraus kam ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit mit 3:07:55! An den Zieleinlauf auf der Straße Unter den Linden und durch das Brandenburger Tor werden wir uns noch lange zurück erinnern. Es war wirklich ein tolles Erlebnis mit "Gänsehaut-Feeling".

25.06.2016 12:10 von Jörn #Bericht #Training

23.06.2016 - 33 Grad: SO HEISS KANN LAUFTRAINING SEIN.

Alle gehen baden - wir nicht ;-)

Wegen des Wetterberichtes (es war wirklich richtig richtig heiß) hatten wir kaum mit Leuten zum Training auf der Oberbergischen Sportanlage gerechnet. Wie so oft kam es anders als erwartet :-)
Nach dem Einlaufen, ca. 5km in 28 Minuten und etwas Lauf ABC im Schatten, standen dann 8x500m mit 100m Trabpause auf dem Plan. Alleine hätte ich das nicht gemacht! Im Team hat dann jeder gut mitgezogen und am Ende waren wir nach dem Auslaufen über das Training froh.
Eine kleine Gruppe hat die guten Bedingungen genutzt, um anstelle des Bahntraining die Hochsprungtechnik zu verbessern - das war bestimmt auch ganz anstrengend!

Und am Ende ... konnte der ein oder andere gar nicht schnell genug unter die kalte Dusche kommen :-)


14.06.2016 09:00 von Udo #bericht #bilder

Sauerland Höhenflug Trailrun

»Bin am WE mal beim Sauerland Höhenflug Trailrun in Sundern-Hagen/Wildwiese für die LG gestartet.
Ein super gut organisierter Trailrun mit offiziell 21,1Km aber tatsächlich mind. 21,5Km und 540 Hm im Sauerland.
Heftige Berge mit steilen Anstiegen und engen Trails in schöner Landschaft, aber schwierigen Engstellen mit abschüssigen Rampen.
Sicher nichts für Bestzeiten, aber was zum kämpfen.
2. Platz in der M55 mit 1:53:29 und nur 1 Minute Rückstand auf den AK Sieger.
Ein Lauf den man nur empfehlen kann. « - Udo Rüther



www.hoehenflug-trailrun.de

12.06.2016 17:00 von Jürgen #Bericht #bilder

Saisonstart der M60 Senioren - diesmal schwimmend!

Am 5.06.2016 fand wieder das Swim & Run Cologne Langstreckenschwimmen im Fühlinger See in Köln statt. Für einen Läufer ist die 6km-Schwimmstrecke schon eine Umstellung in Sachen Technik, Kraft und Ausdauer. Da reicht es nicht jeden morgen kalt zu duschen um sich an eine Wassertemperatur von 17°C zu gewöhnen.

So erreichte ich in 2:11Std. das Ziel und belegte den 2.Platz in meiner Altersklasse. Zum Vergleich: 6km locker Laufen absolvieren wir beim Dienstag-Lauftreff in 30 Minuten. :-)

Ergebnisse




09.06.2016 07:50 von brudertotte #Bericht

Bericht Dusiburg Halbmarathon

Am Sonntag, den 5. Juni 2016 fand der 33. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg statt, wo die LG auch in der Vergangenheit schon oft und gerne den Halbmarathon gelaufen ist. So auch diesmal - Thorsten war dabei:
» Corinna und ich waren am Sonntag in Duisburg auf der HM- Distanz unterwegs und haben die LG wie wir beide fanden würdig vertreten. Corinna hat mit einer glatten 1:33:00 ihr Ziel Sub 95 Min. deutlich erreicht! Mein Ziel war eigentlich endlich mal wieder unter 90 Minuten zu bleiben. Abgesehen von den schwierigen Bedingungen (sehr hohe Luftfeuchtigkeit und dadurch schwül-warm), ist es mir kurz vor km 10 in meinen "Problemoberschenkel" gerauscht :-( Ich musste deshalb deutlich reduzieren, habe aber eine unter diesen Umständen akzeptable 1:31:40 ins Ziel gerettet :-) Bis dahin war ich gut auf Kurs 1:27:xx - schade.«

www.rhein-ruhr-marathon.de

Foto: » Anbei ein Foto von mir, von Corinna habe ich leider keins gefunden. Sie sah aber genau so fertig aus wie ich 😂«


30.04.2016 16:00 von Jörn #WK #Bericht

Hermannslauf 2016


April April, der macht was er will und wir auch

Als wir uns am 24. April auf dem Weg zum Hermannslauf (31.1km und 570HM) gemacht haben, war nicht klar, welches Wetter uns erwarten würde. Sicher würde es kühl werden, Schnee, Regen - alles war drin. Ca. 7000 Starter hatten wohl auch wie wir über die Kleidung nachgedacht und überlegt, was denn am Besten anzuziehen ist

Die Busfahrt rauf zum Denkmal (Start) verlief in lustiger Atmosphäre und beim Warmlaufen sah man vereinzelte "Schneeflöckchen".
Vater Zufall sorgte für einen trockenen Start und Bedingungen, die sehr unterschiedlich bewertet wurden. Geregnet hat es zum Glück nicht, der Graupelschauer war schnell wieder vergessen und sogar Sonnenstrahlen trafen uns. Gute Stimmung auf der Strecke führten uns auf dem Weg vom Start nach Bielefeld, wo alle gesund im Ziel ankammen.
Christian Zabel, der am Wochenende zuvor noch ein Marathon bestritten hatte, freute sich über eine 2:36:50 und Jörn Wohlgezogen über eine 2:23:54 (jeweils Nettozeit).

Ergebnisse


25.04.2016 17:30 von brudertotte #Bericht

Düsseldorf Marathon

Thorsten Wilkes war am 24. April beim Düsseldorf Marathon dabei - und wie! Hier sein Bericht:

»ich war gestern in Düsseldorf erstmals seit 2012 wieder am Start und grinse immer noch vor mich hin :-)

Nach vielen Trainingkilometern jedoch ohne Tempo-/Intervalltraining und lediglich einem 30 km-Lauf bin ich in der Erwartung einer realistischen Zielzeit von 3:15-20 Stunden an den Start gegangen. Meine Befürchtung es könnte mir wie 2008 ergehen und es herrschen am Lauftag plötzlich Temperaturen jenseit der 25 Grad-Marke, waren ja schon im Lauf der Woche ausgeräumt 😃 Das es allerdings derart kalt und uselig sein würde, war auch nicht unbedingt zu erwarten. Naja, war mir jedenfalls lieber als Wärme/Hitze. Nach vorsichtigen/verhaltenen Beginn lief es immer besser für mich und ich merkte so ab km 10 (43:55), dass das genau mein Lauf-Wetter ist! Meine km-Zeiten pendelten sich so zwischen 4:15-20 min. ein und ich hatte keinerlei Probleme und kassierte Grüppchen um Grüppchen vor mir ein.

Bei HM-Durchlauf (1:32:06) dachte ich noch: Jetzt kannst du 1:43 auf der 2. Hälfte laufen ;-)

Die km bis 30 liefen wie am Schnürchen weiter im Tempo 4:15-20 min. und auch bis km 34 hatte ich keine nenneswerten Kopf- oder Beinprobleme. Ganz im Gegenteil wurden meine km-Duchgangszeiten ab km 34 bis 39 sogar noch etwas schneller (um 4:10) und ich dachte nur: DAS reicht für sub 3:10, könnte bestenfalls sogar unter 3:05 gehen. Die letzten 3 km waren hart, aber das wollte ich mir nicht mehr nehmen lassen und meinen ersten Negativsplit auf der Marathondistanz eintüten. Mit 1:31:33 auf der zweiten Hälfte ist mir das tatsächlich geglückt und insgesamt eine nicht für möglich gehaltene 3:03:40 rausgesprungen :-)) Hatte ich im Traum nicht mit gerechnet.....«

17.10.2015 10:00 von Olzo #WK #bericht

Laufbericht Kustmarathon

LG Läufer Oliver Pütz war in den Niederlanden unterwegs und macht mit seinem Bericht und den Video-Sequenzen nicht nur Werbung für den Natur-Lauf mit Strand- und Treppen-Passagen, sondern liefert mit 3:35 auch noch eine beeindruckende Zeit ab!

»Am ersten Oktober Wochenende bin ich im Holland Urlaub den Kustmarathon gelaufen, den wahrscheinlich die wenigsten kennen. Wer einen kurzen Eindruck bekommen möchte, mag sich den Bericht durchlesen


10.09.2015 11:03 von Jürgen #Schwimmen #bericht

Inselschwimmen von Hilgenriedersiel nach Norderney

»Es war mal wieder ein Inselschwimmen der Superlative am 30.08.2015 von Hilgenriedersiel nach Norderney. Und ich hab's geschafft! Der Trainingsaufwand der letzten sechs Monaten in der Bevertalsperre und im Fülhinger See mit ca. 240 km hat sich gelohnt. 8,2 Kilometer scheinen nicht viel, doch bei dem Wellengang fühlt es sich anders und sehr viel länger an. Der Leuchtturm war die erste Peilung, dann die Tonnen an der linken Schulter liegen lassen, hieß es in der Ausschreibung. Am Anfang hatte ich das Gefühl, ich komme gar nicht von der Stelle. Wo ist endlich der Leuchtturm, wo sind diese Tonnen? Ein offenes Meer, die Sicht bis zur eigenen Hand und das Gefühl, die Wellen sind meterhoch. Nach 1:51 Std. war ich am Ziel. Mit wackeligen Beinen, aber überglücklich! Meine Hochachtung vor allen Langstreckenschwimmern. Einen Marathon unter drei Stunden zu laufen ist einfacher.« - Jürgen Zilian

Fotos

www.windsportswear-inselschwimmen.de

15.07.2015 09:00 von Ben #DM #WK #bericht

LG bei Senioren-DM im Zittauer Weinauparkstadion erfolgreich


Lehmbach wird Deutscher Vizemeister. Palm fliegt zu Bronze

In der Altersklasse M35 im Lauf über 800m feiert Benjamin Lehmbach erneut einen DM Erfolg. In einem gut besetzten Rennen kämpft er sich mit einer Endzeit von 2:05min auf Platz 2 vor. In demselben Lauf kommt Ludwig Aigner mit Saisonbestleistung auf 2:09min und freut sich - mit einem Debüt bei diesen Meisterschaften- über Platz 7.

Eine Alterklasse darüber, in der M40 und ebenfalls über die zwei Stadionrunden liefert sich Alexander Palm ein packendes Finish mit seinem Gegner. Eingangs der Zielgraden noch auf Platz 4 liegend, zieht er raus und gewinnt nur sehr kräftezehrend Zentimeter um Zentimeter auf seinen Widersacher. Im wahrsten Sinne fliegt er ins Ziel als die Beine, völlig übersäuert, das Tempo auf den letzten Metern nicht mehr halten können. Doch der Wille ist stärker. So landet er mit starkem Kampfgeist und vielleicht auch mit viel Glück etwas unsanft nur wenige Zentimeter hinter der Ziellinie. Am Ende muss das Zielfoto entscheiden. Gebannte Anspannung und unentwegte Blicke auf die Anzeigetafel. Dann die Erlösung. Platz 3 mit engen 17 Hundertstel Sekunden Vorsprung und damit Bronze gehen am Ende verdient an einen sichtlich zufriedenen und erleichterten Alexander Palm.

Eine weitere Medaille sichert sich Benjamin Lehmbach über die 400m Hürden. Bei seinem zweiten Start an diesem Wochenende holt er sich bei guten Bedinungen Bronze und freut sich über Saisonbestleistung mit 61.85sek. Immernoch mit kraftreserven geht er erneut über die flache 400m Distanz am Abend desselben Tages an den Start. Auch hier glückt ihm eine deutliche Verbesserung seiner bisherigen Saisonbestleistung. Die ersprinteten 55,53sek reichen zu einem guten 5. Platz und runden ein hervorragendes Gesamtergebnis ab.
Ebenfalls am zweiten Tag läuft Alexander Palm im 1500m Rennen der M40 mit 4:32 auf Rang 6.
Ergebnisse:
400m
5. M35 Benjamin Lehmbach      55,53

800m
2. M35 Benjamin Lehmbach 2:05,24
7. M35 Ludwig Aigner 	  2:09,67
3. M40 Alexander Palm  	  2:09,67

1500m
6. M40 Alexander Palm  	  4:32,19

400m Hürden
3. M35 Benjamin Lehmbach    61,85
http://www.turbine-zittau.de/la/dm2015/files/ergebnisse2015_07_12.pdf

22.06.2015 06:42 von Ben #LVN #WK #bericht

3 LVN Titel an 2 Athleten von der LG

Am Samstag den 20.06. bei den Nordrhein Senioren Meisterschaften in Oberhausen holten die Mittelstrecken Spezialisten Alexander Palm und Benjamin Lehmbach über 800m einen Doppelsieg nach Wuppertal.

Um 11.40h fiel der gemeinsame Startschuss über 800m für die Alterklassen M35, M40 und M45. Benjamin Lehmbach führte die erste Runde des acht köpfigen Feldes an.
Nach 65 Sekunden und 400m setzte sich Alexander Palm an die Spitze und verschärfte das Tempo. Nur 63 Sekunden benötigte er für die zweite Runde und zeigte damit deutlich das in 3 Wochen bei der Senioren DM in Zittau wieder mit ihm zu rechnen ist. Mit 2:08 gewann er seine Altersklasse M40 und war zugleich Tagesschnellster bei dieser Meisterschaft. Ungefährdet hinter ihm kam auch Benjamin Lehmbach mit 2:10 als neuer M35 Nordrheinmeister ins Ziel.

Um 14:00h startetet das 400m Finale. Hier holte Benjamin Lehmbach mit 57,27sek nochmal Silber.

Um 15:20h ging Alexander Palm dann auch zum zweiten Mal ins Rennen. Im 1500m Finale liess er sich zunächst die jüngere Altersklasse vorne austoben und lief ganz souverän in einigem Abstand hinterher und führte das Verfolgerfeld an. Wieder in der letzten Runde setzte er den Endspurt an und musste sich dann doch nochmal auf der Zielgraden mit einem spurtstarken Gegner auseinandersetzten. Wenige Meter vor Schluss konnte er aber nochmal ein Pfund drauflegen und wurde grandios Doppeltaggessieger und auch zum zweiten Mal Nordrhein Meister in der M40.

Benjamin mit bereits gelaufenen 2:04 und Alexander mit hier erreichten 2:08 rangieren nun jeweils auf Platz 3 der aktuellen Deutschen Bestenliste über die 800m und machen sich nun gerechtfertigte Hoffnung auf eine Medaille bei der Senioren DM im kommenden Monat.

Ergebnisse:

400m
2. M35 Benjamin Lehmbach 57,27

800m
1. M40 Alexander Palm    2:08,54
1. M35 Benjamin Lehmbach 2:10,63

1500m
1. M40 Alexander Palm    4:28,46 

19.06.2015 17:00 von Olzo #WK #bericht

Bergischer Meister 4x400m

Am Mittwoch 17.6.2015 ist die LG Wuppertal mit der vor kurzem erst neu formierten 4x 400m Staffel Senioren bei den Männern gleich Bergischer Meister geworden.
In einem packenden Rennen gegen TSV Solingen Aufderhöh konnte sich die Besetzung Alexander Palm, Jörn Wohlgezogen, Ludwig Aigner und Ben Lehmbach mit einer schnellen 3:53 Platz 1 sichern. mehr lesen

10.06.2013 07:01 von Stefan Kluthe #WK #bericht

Laufbericht vom Willi-Comin-Lauf am 25.05.2013

Mit einigen Minuten Verspätung erreicht die S8 den Haltepunkt Hagen-Heubing. Ich schwinge mich auf das Rad und muss erst einmal an der Ampel warten. Danach geht es los, Auch in Hagen gibt es schlechte Straßen.
mehr lesen